Der Ritter und die AcolyteBook Zehn: Die Flaming WomanChapter Dreizehn: Vor LoveBy mypenname3000Copyright 2017Note: Danke an B0b für das beta-Lesen.Xerathalasia – die Freie Stadt von RarathaMy Finger Gruben in die Risse im verrottenden Mörtel des verlassenen Turms, meine Ohren stachelten. Von oben, unser Ziel, hörte ich das leidenschaftliche Stöhnen des sex, den Sprung von harten Schwanz in nasse Muschi, die Ohrfeige von Fleisch auf Fleisch. Aber trotz dieser lusty sounds, keine Wünsche durch mich gerührt. Unser Geschäft heute Abend war dunkel. Minx kletterte über mich, der halfling scampering die Seite von der Turm mit Leichtigkeit. Trotz Ihrer kleineren Gliedmaßen bewegte Sie sich schneller, als ich es schaffen konnte. Ihre zierlichen Finger eignen sich besser, um das bröckelnde Mauerwerk zu greifen als meine längeren Ziffern.Über die Aromen der salzig Hafen von Raratha und der muffige Stein, Roch ich den Lavendel Duft von halfling pussy. Nicht Minx ‚ S. Dieser Duft kam vom Turm. Die Frauen, die ich hörte, stöhnten vor Enthusiasmus.Die nixie-Spray hat Ihren harem von halfling-Dieben genossen.Einmal gehörte Minx zur Gruppe. Ich erinnerte mich an die Nacht, als wir in den Dogenpalast zu brechen plotted. Einer der Halblinge hatte uns ausspioniert und berichtet zurück zum Sprühen. Die nixie hatte Angst in die Stille Durch thraks Einschüchterung. Er hat Minx auf seinen Schwanz gefickt und demonstriert sein Eigentum an Ihr.Ich hatte keine Ahnung, wie tückisch Spray bei der Zeit.Licht goss durch ein Fenster an der Spitze, die flackernde Unbeständigkeit eines spritzenden Feuers. Minx rührte schneller und schneller. Sie erreichte die Fensterbank, spähte darüber, das Licht leuchtet Ihr metallisch-rotes Haar.In Momenten Schloss ich mich Ihr an und guckte durch das Fenster nach unten. Innen, Spray gefickt eine Ihrer Halblinge, Ihre blauen Titten, Ihre Haut der Schatten des Meeres, wiegt, wie Sie rammte Ihren nixie-Schwanz in die Fotze des halflings. Ihr Geliebter stöhnte und keuchte, Ihr kleiner Körper wehte unter Spray. Im Gegensatz zu Elfen waren unsere Nixie-verwandten mit Ihren Schwänzen dauerhaft gesegnet.Ich leckte meine Lippen, meine Ohren zucken. Die anderen Hälften umkreisten das paar, Ihre metallisch-bronzenen Körper waren nackt. Nackt, Ihre winzigen Körper konnten nicht für Kinder verwechselt werden, Ihre Brüste rund und Hüften geschwungen. Sie tummelten sich mit einander, lecken und nuzzling einander Fotzen, wie Sie warteten auf Ihre wiederum gefickt werden.Minx hatte so viele Nächte dort unten verbracht.Ich sah meinen Liebhaber an. Sie Sie starrte Sie an, Ihre hand Griff nach einem Dolch, den Sie gezogen hatte. Ihr Gesicht hart. Mein Herz schauderte. Wir waren hier zu töten Spray, zu rächen Minx Schwester Fuchs. Ich habe nicht genehmigen, aber ich Verstand.Und Ich würde helfen, Gerechtigkeit auf Spray für Ihre Rolle in Fox Tod erfüllt werden.Minx der Atem beschleunigt. Ich konnte hören, wie Ihr Herz in Ihrer Brust zusammenbrach. Sie starrte auf die Orgie, die Halblinge Stöhnen, Spray fickt Ihren Liebhaber härter und härter und nähert sich Ihrem Orgasmus. Minx der hand schüttelte, Licht glitzernde off Ihre Klinge.Eine Träne fiel Ihr auf die Wange.Und dann krabbelte Sie den Turm hinunter und kletterte mit einem rücksichtslose Missachtung. Ich blinzelte vor Erstaunen. Sie war ein Drittel des Weges runter, bevor ich überhaupt reagierte. Ich folgte Ihr, mein Herz schauderte. Was hat Sie getan? Ich habe Sie so schnell wie möglich verfolgt. Sie schlug auf die Straße, Ihre nackten Füße klatschten, als Sie in das warren der Gassen raste, die durch den Armen dock Bezirk von Raratha Schlangen. Ich verfluchte, arbeitete meinen Weg nach unten, der Mörser bröckelt. Ein Fehltritt würde mich in meinen Tod stürzen.Ich schob meine Angst nach unten. Ich musste Sie finden.Ich sprang die letzten zehn Meter hinunter, landete in einer Hocke, meine Brust schlug zusammen, meine Füße Schmerzen von der jarring Auswirkungen auf Kopfsteinpflaster. Ich sprang die Gasse hinunter und jagte Minx hinterher, wie ich Monate zuvor, als Sie Chaun taschendiebin wurde. Meine Ohren zuckten und hörten auf die Ohrfeige Ihrer nackten feet.~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~MinxTears fiel meine Wange, als ich lief. Ich konnte es nicht tun. Ich war so vorbereitet, so bereit, meinen Dolch in die Hündin’s Rücken zu stürzen. Und dann sah ich, wie Sie mit Eule, Maus, Kitty, Flit, kichert, Und Schnell. Ich kannte Sie alle. Und Sie sahen alle so glücklich. Sie waren alle zufrieden, nur mit Spray zu überleben, Ihre Frauen zu sein.Ich verlor die Nerven. I…didn ‚ t bringen wollen Sie Schmerzen, indem Sie Spray töten. Ich würde so viel weh nach Fox Tod. Ich konnte meine ältere Schwester noch von der Schlinge baumeln sehen, Ihre Füße treten, als das Leben aus Ihr erwürgt. Es verfolgte mich.Ich zusammengebrochen auf meine Hände und Knie, die Kopfsteinpflaster hart unter mir. Ich schauderte, als ich in der Gasse weinte. Tränen regneten in meine Hände. Ich schlug meine Faust auf die kopfsteinpflastersteine. Ich hasste das. Ich wollte um Sie zu töten. Aber…“Cernere’s schwarze Fotze!“Ich schrie und verachtete mich, weil ich so schwach war.Ein Formular ist vor mir runtergefallen. Ich sah Xera an,Ihre Wangen waren dunkel. Sie Schritt vor mir, starrte mich mit solcher Sorge an, zuckte Ihre Ohren, als Sie aus Ihrem langen, grünen Haar stießen. Sie schrammte mir ins Gesicht und wischte mir die Tränen Weg.“Das ist alles deine Schuld“, beschuldigte ich, als ich schauderte.“Mein Schuld?““Ihre Schuld, dass ich geändert habe. Du hast mich geliebt! Du hast mich umsorgt. Und…“Ich schauderte. „Seeing Sie alle so glücklich mit Spray, ich konnte es nicht Weg von Ihnen!“Xera lächeln wurde traurig. „Du hast dich immer darum gekümmert.““Nein, ich nicht!“Ich wollte Spray so sehr töten. Aber… “Du hast mich verändert! Ich hätte nicht über verletzen Eule oder Flit oder Kichert vor. Ich habe mich nur um mich selbst gekümmert bevor ich dich traf.““Du hast dich um Fox gekümmert.“Ich bin unter Ihre Worte gefallen.Sie zog mich zu Ihr und drückte mein Gesicht in Ihre weichen Brüste. Sie streichelte meine Haare. „Du hast dich immer darum gekümmert, Minx. Sie mochten nur so tun, als ob Sie nicht. Es machte das überleben einfacher. Aber… Sie müssen nicht so tun. Du kannst sein, wer du immer warst.““Ich will Sie töten!“Ich kreischte. “Sie verdient es zu sterben! Fuchs ist tot, weil von dieser verräterischen wasserschlampe!““Und dann werden Eule und Flit und Kichert denken, du Verdienst es zu sterben. Sie werden hassen Sie wie Sie hassen Spray.““Siehe!“Ich sah Sie an. “Sie’re machen dieses kompliziert. Es sollte einfach sein! Warum ist es nicht einfach?“Ihre Arme sind um mich gestrafft. „Seit Wann ist das Leben jemals einfach?““I…Ich vermisse Sie, Xera.““Fox?”“Lynette.“Ich zitterte. “Das ist der name den Ihre Mutter Ihr gab.”“Ihrer…Mutter?“Ich rollte meine Augen. “Wir haben nicht die gleiche Mutter. Unser Vater hatte fünf Frauen. Lynette.““Es ist ein schöner name.““Wir werden unsere Tochter nennen das“, sagte ich und wartete auf Ihre Reaktion.“Tochter?“Xera stirnrunzelnd, Ihre Spitzen Ohren zucken. “Was?“Ich zitterte. “I’m…schwanger. Und ich habe nicht mit einem halfling Männlich, “ ich schnell aktualisiert. “Ich denke…das ist, was die pflanze-elf Tat mir. Kurz bevor Sie starb. Sie hat mich verändert. Ich bin Schwanger, und du bist der Vater. Oder Mutter oder was auch immer du in deiner Zunge sagst.“Sprechen diese Worte, die meine ungeborene Tochter nach meiner Schwester nannten, erleichterten mein Herz. Fox war Weg, aber Sie war nicht vergessen. Sie würde Leben auf in unserer Tochter Namen und in meinem Herzen. Sie war furchtlos. Sie war erstaunlich. Ich habe so hart versucht, wie Sie zu sein.“Wirklich?“Xera fragte, zittern. Tränen Wulsten in Ihren Augen.“Wirklich“, nickte ich. „Keine Lügen. Dieses mal bist du die Mutter.“Ihre hand bewegte sich zu meinem Bauch, reiben Sie es in langsamen Kreisen. Ich zitterte und liebte das Gefühl. Ich hatte eine Woche gebraucht, um endlich zuzugeben, dass ich Schwanger bin. Ich konnte es einfach nicht glauben, als ich meine Periode verpasste. Aber ich wollte nicht zu bekommen bis Xera Hoffnungen entweder. Was, wenn ich falsch lag?Aber jetzt war ich mir sicher. Die elf-Anlage hatte mich für Xera verändert.“Das ist wunderbar“, flüsterte Xera. “Lynette. Ich Liebe diesen Namen.“Und dann Sie küsste mich auf die Lippen. Heiß und leidenschaftlich und liebevoll. Ich schauderte und Schloss die Augen. Ich klammerte mich an Ihren Hals, unsere Zungen zusammen, Ihre hand noch reiben auf meinem Bauch, das Gefühl, das neue Leben wächst in mir drin.Das Leben, das wir erschaffen haben.Meine Muschi wurde bei der Idee heiß. Ich konnte nicht glauben, wie…spannend war das. Wie viel von einer Wende auf es war zugeben, ich war Schwanger mit meiner elf-Liebhaber Tochter. Meine Fotze geballt, die Hitze brennt, meine Säfte Rinnen in meine Brust.Xera brach den Kuss, Ihre Nase zuckte. „Mmm, jemand wächst aufgeregt.““Ich bin“, lächelte ich, als Ihre hand meine Fleisch, schröpfte meine Brust durch das Tuch band ich trug um Sie gewickelt. Sie drückte, meine Brustwarze pochte.“Vielleicht sollte ich etwas dagegen tun“, schnurrte Xera und leckte Ihre Lippen. “Immerhin, Sie sind die Mutter meines Kindes.“Ich zitterte und nickte zustimmend. “Ich denke, du solltest.“Ich streckte mich auf den kopfsteinpflastersteinen aus, der Herbsthimmel dunkel über mir. Raratha hatte ein mildes Klima. Es wasn ‚ t zu kühl, und ich war zu aufgeregt, es trotzdem zu fühlen. Vor allem mit Xera Lippen küssen und nuzzling an meinem Bauch. Wie lange, bis ich mit unserem baby wuchs?Ihre Finger lösten die Schnürsenkel von meine britches, als Sie an meinem bauchknopf nuschelte. Ich keuchte, als Ihre Zunge in den divot tauchte. Ich windete mich, Ihre Ohren zucken, als Sie Ihre Zunge in langsamen Kreisen wirbelte. Meine Augen flatterten wie die Freude durch mich gewirbelt.Ich hob meinen Arsch, ließ Sie von meinen engen Brüsten gleiten und legte meine rasierte Muschi in die Luft. Ich trat meine britches, als Ihre Lippen sich immer tiefer bewegten. Sie nuzzled beim meine Streifen von metallisch-roten Schamhaaren, die zu meiner tropfenden, schwangeren pussy führen.Ich grinste und kicherte.Ihre Augen blickten auf mich zu und reflektierten das Sternenlicht. “Was?““Du bist dabei, meine schwangere Muschi zu Essen,“ ich grinste.“Ich bin“, lächelte Sie, Ihre Ohren zucken mehr. „Mmm, wir haben ein baby gemacht.““Ich habe die meiste Arbeit gemacht“, sagte ich Ihr, ein riesiges grinsen auf meinen Lippen. “Du hast gerade deinen Samen in mich hineingespritzt.““Ich hatte um meinen Schwanz in und aus dir zu Pumpen“, grinste Sie. “Ich musste diese kleine Fotze immer wieder Abspritzen lassen.““Nein, ich habe die meiste Arbeit gemacht“, lachte ich und fühlte mich gerade so lebendig. Meine Hände rieben an mein Bauch, als Sie Ihren Kopf nach unten tauchte, Ihre seidigen Haare Bürsten meine Oberschenkel.Ich stöhnte, als Ihre Zunge über meine Muschi lief, meine kleinen Brüste wackeln unter dem Tuch. Ich massierte meinen Bauch. Ich liebte berühren es als mein Liebhaber Zunge leckte durch meine Muschi, ziehen durch meine Falten.“Also sind wir jetzt verheiratet, richtig?“Ich stöhnte. „Seit du mich gezüchtet hast.““Wir sind“, schnurrte Xera zwischen Leck.“Also, einen harem von Zwitter zu haben, ist out, huh?““Sorry“, schnurrte Xera. “Du bist jetzt meine Frau.“Ihre Stirn straffte sich. “Sie können nicht…““Ich werde nicht betrügen Sie!“Ich sagte mit solche Kraft, Wut Schießen durch mich. “Ich Liebe dich, Xerathalasia.“Ich habe es geschafft, Ihren vollen Namen zu sagen, ohne über meine Zunge zu stolpern.Ihr ganzer Körper zitterte. Sie ließ so einen Herz-gefühlten Seufzer aus, Ihr Ohren verschwimmen, als Sie vor Freude spasmed. Dann begrub Sie Ihr Gesicht in meine Fotze und leckte mich so hart. Ich stöhnte, meine Fotze klemmte, als Ihre Zunge durch meine Falten zog und meine Klitoris schlug.Ich windete mich auf die Pflastersteine, die Ihre harten, kalten Oberflächen genießen. Ihre Hände streckten sich unter mir und ergriff meinen Arsch, als Sie meine Muschi fest gegen Ihre Lippen zog. Ihre Zunge stieß in meine schwangere Tiefe und wirbelte durch mich, macht mich schaudern vor Freude. Ich stöhnte, meine Stimme hallte zwischen den Gebäuden.Wir waren gesuchte kriminelle in Raratha, und wir haben auf der Straße gevögelt. Ich liebte es.“Oh, mein süßer Xerathalasia“, stöhnte ich. „Oh, ja, Zungen Sie einfach meine Muschi. Oh, ich habe so eine freche elf-Frau.“Sie leckte härter. Dann fickte Sie Ihre Zunge in und aus meiner Muschi, so aggressiv. Sie stöhnte Vergnügen in meine Muschi, Ihre Hände prallen meinen Arsch.“Ja, ja, ja, ja, Xerathalasia ist die schönste elf der Welt! Sie ist meine Frau! Ich Liebe Sie so sehr!“Meine Stimme hallte zurück“…Liebe Sie so viel… …vielmals… …ch… “ meine Schenkel um Ihr Gesicht verschlossen. Ich Griff nach unten, ergriff die enden Ihrer Spitzen Ohren in meinen Fingern und massierte Sie. Sie stöhnte und schauderte, als Sie meine Muschi verschlang hart. Ihre Ohren waren so empfindlich. Es war wie mit Ihrer Klitoris zu spielen.Ich streichelte Ihre Ohren, wie das Vergnügen in mir gebaut und gebaut. Meine Frau Zunge lecken trieb mich wild. Ich humped in Ihr lecken Zunge. Sie wirbelte durch meine Muschi und peitschte meine Fotze in einen Schaum. Ich stöhnte, Bogen meinen Rücken, starrte auf den Sternenhimmel von den Gebäuden auf beiden Seiten von uns.“Xerathalasia!” Ich quietschte. “Du bist so erstaunlich. I… Ja!“Ich kam auf meiner Frau lecken Zunge.Meine Säfte überflutet meine elf Mund. Sie Trank Sie runter, als ich buckte und writhed. Ich schauderte, meine Augen drückten zu die Entrückung Riss aus meiner schwangeren Muschi. Die Freude ließ mich Wiegen und Stöhnen, Keuchen meine Freude für alle Raratha zu hören.Ich drehte mich. Ich bog sich. Ich buckte. Das Vergnügen drängte sich durch ich. Solche Freude schoss durch mich. Ich spielte mit Ihren Ohren, so dass Sie Stöhnen und seufzen in meine Muschi. Ich umarmte die Ekstase. Ich hielt es so lange, wie ich konnte, wollen cumming und cumming zu halten immer.Aber nach und nach entkam mir die Entrückung. Ich stöhnte, als Xera Ihr Gesicht hob, meine Säfte tropften von Ihren Lippen und Kinn. Sie lächelte mich an, Ihre schweren Brüste schwankten unter mir, als Sie wieder an meinem Bauch zerzaust.“Oh, jetzt bist du dran“, stöhnte ich.~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Xerathalasie “ Minx!“Ich quietschte, als Sie die Salbe an meiner Klitoris rieb.Ich lag jetzt auf dem Rücken, mein Ohren zucken, als meine halfling Frau fortfuhr, das alchemistische Gebräu auf meine schmerzende Klitoris zu reiben. Es brannte und brodelte. Ich schauderte, meine Muschi klemmte. Sie grinste mich an, als Sie nackt kniete zwischen meinen Schenkeln.“Das ist mein Lieblingsteil“, sagte meine schwangere Frau.Schwanger. Ich wäre diesmal eine Mutter. Ich wusste, dass es wahr ist. Ich glaubte Ihr. Die elf-pflanze hatte mir ein Geschenk versprochen, als Sie starb. Das war es. Tränen brannten in meinen Augen, als meine Klitoris in meinen elfschwanz sprießt und hart aus den Falten meiner Muschi stößt.Und schmerzt vor not.Sie packte meinen Schwanz mit beiden Händen, Ihre kleinen Finger kaum in der Lage, um mein volles Mädchen wickeln. Sie streichelte meinen Schaft, als Sie sich lehnte und durch meine Falten leckte. Meine Zehen gewellten und meine Ohren zuckten, als das Vergnügen durch meinen Körper raste. Sie streichelte meinen Schwanz, als Ihre Zunge tauchte durch meine Falten. Die Spitze pochte jedes mal, wenn Ihre kleinen Hände die empfindliche Krone gebürstet.Mein Stöhnen hallte wider. Um uns herum konnte ich die Geräusche der Bewohner hören, die das Gebäude als Sie schliefen oder aßen oder redeten oder fickten. Ich atmete den Duft der Stadt in Kombination mit unseren pussy Säfte, meine blumig und Ihr Lavendel-Duft. Ich liebte es. Meine Augen flatterten, als ich auf die kalte, harte Pflastersteine.“Oh, mein süßes Luder“, stöhnte ich, als Ihre kleine Zunge durch meine Muschi klappte und Freude an der Spitze meines Schwanzes schoss.Sie kicherte. “Du bist der süße.“Ich stöhnte als Sie Ihre Zunge in meine pussy-Falten stieß, wirbelte Sie herum, Ihre Hände streichelten schneller und schneller. Meine Augen rollten zurück in meinen Kopf. Mein Rücken wölbte sich, als ich mich drehte. Precum sprudelte aus meinem Schwanz, Ihre streichelnden Hände schmierten es in meinen Schaft, bis es glitzerte.Ihre Zunge leckte sich durch meine Falten, beginnend bei meinem Fleck. Sie erreichte die Basis meines Schwanzes und löschte ihn auf. Ich stöhnte, als Sie Sie schleppte Zunge bis meine Welle, Ihre Hände bewegen aus dem Weg und greifen meinen Schwanz Basis, wie Sie kletterte. Ich zitterte, als Sie höher und höher ging.Und dann schlug Sie die empfindliche Krone.“Minx“, stöhnte ich in kehliger Freude raste das Vergnügen meinen Schwanz hinunter.“Mmm, ich Liebe diesen Schwanz.“Sie leckte meine schwammige Krone wieder, Ihre Zunge rutschte über meinen Schlitz. “Vielmals.““Ja, das tust du“, keuchte ich wie Sie Zunge sondiert in meinen Schlitz. Es war so klein, dass Sie es in einen Zoll passen konnte und es um meine Harnröhre wirbelte. Es war so eine seltsame Empfindung, meine Muschi zu reißen.Ihre linke hand hielt einen Griff auf der Basis von mein Schwanz als Sie die Krone Zungen. Ihre Rechte hand rutschte tiefer. Ihre kleinen Finger streichelten meine nassen Schamlippen. Ich schauderte, Empfindungen, die durch meinen Körper wehten, als Sie meine beiden Geschlechter neckte.Finger durchdrungen meine Muschi, drei wackeln Ziffern, während Ihr Mund auf die Spitze meines Schwanzes verriegelt. Sie konnte Ihren Mund nicht weit genug öffnen, um an meinem Schwanz zu saugen. Aber Sie konnte Ihre Lippen um die Spitze der meine Krone und saugen hart, wie Sie streichelte meinen Schaft. Das Vergnügen schoss durch mich, meine Muschi klemmte an Ihren sondierfingern.“Oh, Minx, ich Liebe dich“, stöhnte ich und kümmerte mich nicht darum, ob uns jemand hörte. “Oh, du bist so wunderbar.“Besser als Atharilesia und meine bitch-Schwester.Ihre Finger pumpten in und aus mir, als Sie saugte. Ihre Wangen ausgehöhlt. Ich stöhnte und zuckte auf dem Boden, als Sie mich liebte. Mirth tanzte in Ihren saphiraugen, als Sie mich erfreute. Meine Muschi klemmt an Ihren stellen.Ich stöhnte, als Sie einen vierten finger hinzufügte und meine Muschi streckte. Sie pumpte Ihre hand schneller und schneller und drückte Sie Ziffern in der Tiefe. Meine Muschi schluckte Sie, das Vergnügen raste bis zur Spitze meines pochenden Schwanzes.Ihre Finger rollten zu einer Faust in mir.“Matar’s Schwanz, ja!“Ich heulte, als Sie mich fistete.Ihre kleine Faust gepumpt in und aus mir. Meine Muschi prallte auf Sie, das Vergnügen durch mich zu Schießen. Ich stöhnte, mein Schwanz schmerzte. Das Sperma kochte in meinen Eierstöcken und schmerzte, um Ihren Mund zu überfluten. Sie saugte so hart, Wangen aushöhlen, wie Sie fisted mich härter und härter.Sie pumpte Ihre Faust in meine Tiefe und rührte mein Fleisch auf. Ich spastete und stöhnte. Mein Rücken gewölbt und meine großen Titten gehoben. Meine Ohren zuckten heftig wie meine Orgasmus schwoll an und schwoll durch mich. Ich schauderte, versteifte.Und überflutete Ihren Mund mit meinem girl-cum.Blast after blast von Sperma flooded aus mir und in Ihren hungrigen Mund. Ihre Wangen wuchsen, als Sie schluckte mein Sperma. Meine Muschi spasmed über Ihre Faust reiben in meine tiefen. Entrückung schauderte durch mich.“Matar ‚ s Schwanz, ich Liebe dich, Minx“, stöhnte ich, meine Stimme hallte durch die Straßen. “Ja, ja, ja!“Sie schluckte mein Sperma so schnell es von meinem Schwanz spritzte. Sie Trank es mit so eifriger Freude. Ich spasmed, mein Körper ruckelt außer Kontrolle. Meine großen Titten prallte, als meine Muschi Wanden sich über Ihre stürzende Faust. Das Vergnügen hielt waschen aus meiner Fotze und stürzte durch meinen Geist. Ich liebte es.Ich liebte Sie.Sie war Schwanger mit meinem Kind. Was für ein Wunder.“Liebe dich“, stöhnte ich wieder.Sie knallte Ihren Mund von meinem Schwanz, cum Färbung Ihre Lippen. “Ich Liebe dich auch.“Dann grinste Sie. “Und ich Liebe deinen Schwanz so sehr, Xerathalasia.“Ich liebte Ihr Hörgerät verwenden, meinen vollen Name.~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~MinxI Wand sich in Erwartung, als Xerathalasia montiert mir, Ihre großen, pillowy Titten Wiegen sich über meinem Kopf, als Sie brachte Ihre große, Dicke Elfe-Schwanz zum Eingang meiner schwangere pussy. Ich zitterte, als Sie diesen dicken Schaft rieb, meine Hände Ihre Brüste greifend, die Rechte in Ihre blumigen pussy Säfte durchnässt.“Fick mich!“Ich stöhnte zu meiner Frau. „Ram so groß, dick elf-Schwanz in mir, Xerathalasia.““Ja“, stöhnte Sie, als ich Ihre Brustwarzen zu meinen hungrigen Lippen brachte.Ich rastete an einem Fetten nub und lutschte so hart, wie Ihr dicker Schwanz in meine kleine Muschi sprang. Ich war ein Halbling. Wir könnten riesige Schwänze nehmen, unsere Fotzen dehnen. Ich schauderte, wie Sie mich füllte, mein feuchtes Fleisch klammerte sich an Ihren riesigen Schwanz.Dieser Schwanz machte ein baby in mir.Ich zitterte, dass, saugen härter und härter an Ihren Brustwarzen. Ich pflegte so hart, wie Sie sich zurückzog und immer wieder in mich Sprach. Mein Körper schauderte. Freude zitterte durch mich, als Sie meine Muschi mit Ihrem riesigen Schwanz hämmerte.Ich stöhnte über Ihre Brustwarze, Ihr Schwanz, der Hitze durch meinen Körper bläst, macht mich Schmerzen und zittern, als Sie immer wieder in mich rammte. Ich schauderte, meine Muschi prallte auf Ihren riesigen Schwanz. Mein Körper gewellt, ficken in Sie schlug immer wieder in meine Tiefe.Sie war so unglaublich. Ich liebte Ihren Schwanz so sehr.“Luder,“ Sie keuchte. “Matar’s Schwanz, ja! Ihre Muschi ist so eng. So heiß!“Ich habe meine Muschi an Ihr geballt stößt Schwanz, bucking in Ihre Stöße, wie ich auf Ihrem Fetten nub knabberte.Sie stöhnte und keuchte, hämmerte mich, Ihre Leidenschaften schwellen. Ich liebte es, die Salbe auf Ihr zu verwenden. Es machte Sie so leidenschaftlich. Sie hatte um cum über und über, Ihr Schwanz noch empfindlicher als wenn Ihr Schwanz sprießt natürlich.Ihre Brüste schwankten in meinen Händen. Ich packte Sie so hart, meine eigenen kleineren Titten wackeln. Sie rammte diesen Schwanz in mir so schwer. Die Reibung brannte durch mich. Es ließ mich vor Freude zittern. Meine Oberschenkel packten Ihre Hüften, eifrig für die Flut von Sperma in mich zu verschütten.Ich liebte diesen Schwanz in mir so sehr.“Luder!” Sie Stöhnen. “Ja, ja, ja, ja. Du bist so heiß. Oh, ich werde so viel Sperma in dich werfen.““Gut“, keuchte ich, als ich die Brustwarzen wechselte. Ich habe Ihr einen anderen gekippt, bevor ich hart lutschte.Sie stieß so tief in meine Muschi.Ich zitterte, meine Klitoris schmerzte, als Ihr Schambein hinein hämmerte. Meine Muschi prallte immer wieder auf Ihren Schwanz, die Hitze schwillt in mir. Ich stöhnte und writhed auf den Kopfsteinpflaster lieben Sie über mich. Ich fühlte mich so klein unter Ihr, so klein, wie Sie über mich gehoben.Ihr Schwanz rammte in meine Tiefe. Meine Augen weiteten sich. Ich stöhnte so laut über Ihre Brustwarze, als Ihr Sperma in heiße Spritze in meine Tiefe floss. Dass heiß Spritzer Sperma spritzt gegen meinen Gebärmutterhals. Ich stöhnte, als Sie meine schwangere pussy mit Ihrem Sperma füllte.Und Sie hat mich immer gefickt.Ihr Schwanz pumpte in und aus meinen schlampigen tiefen. Ich fühlte das Sperma gezwungen um Ihren großen, dicken Elb-Hahn. Es lief mir in den Arsch, als Sie mich immer wieder hämmerte. Mein Orgasmus schwoll an, als Sie stöhnte und grunzte.“Matar’s riesigen Schwanz, ja!“Sie zischte. “Und Henta’s Tapferkeit. Oh, ja. Ich werde wieder cum, Minx.“Tu es“, stöhnte ich. „Flut meine schwangere Muschi mit deinem ganzen Sperma, Xerathalasia.““Ja!“Sie keuchte und schlug mich so hart.Mein Orgasmus gebaut und gebaut, wie immer mehr von Ihrem heißen Sperma in meine Tiefe spritzte. Ich stöhnte, schaudernd. Meine Muschi klemmte so hart an Ihrem Schwanz wie der Druck in meinem Kern gebaut und gebaut. Ich saugte so hart auf Ihre Brustwarze, lieben die fast kontinuierliche Spritzer Sperma gegen meinen Muttermund.Sperma lief aus meiner Muschi. Ich liebte es pooling unter meinem Arsch und dribbling durch den Riss meines po. Ich schauderte, meine Oberschenkel festziehen über Ihren Schwanz. Ihre Stöße waren so hart, so schnell. Sterne platzen über meine vision. Meine Muschi spasmed über Ihre cumming Schwanz.Ich orgasmed hart.“Xerathalasia!“Ich quietschte vor Freude, als meine Muschi gemolken wurde Ihr Schwanz. “Ja, ja, ja, ja!“Ich habe Sie so sehr geliebt. Ich war so froh, dass Lady Delilah mich rekrutiert hatte, um Angela zu stehlen. Ich hätte diese Freude, diese Liebe nie entdeckt. Ich spasmed unter meiner elf-Frau, halte Sie fest mit all meinen Gliedern.~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Warlock Faoril-Red Eye Tribe WINTERCAMP, Larg Föderationder Schnee fiel schwer um mich herum, als ich oben auf dem Hügel saß. Dampf stieg um ich, die Schneeflocken schlagen die Blase der heißen Luft, die ich gepflegt. Reisen durch die tundra im winter war nicht so viel Spaß. Nun, es war noch nicht einmal technisch winter. Aber hier oben hatte der Schnee bereits zwei Meter dick gefallen, begraben das gras.Ich habe versucht, Bruks Schreie des Schmerzes nicht als Thrak zu hören…er hat seinem Bruder Gerechtigkeit zugefügt. Ich konzentrierte mich stattdessen auf die alte Karte, die ich beschafft in der Freien Stadt Orcona an der Mündung des Tingul. Wir hatten den Goldenen Hunger dort Links, charting ein Fluss Boot zu Segeln uns die mächtigsten Fluss der Welt. Es war viel schneller mit dem Boot unterwegs als mit dem Pferd.Und viel bequemer.Wir landeten am Tet-Morn im zeutschen Fürstentum Und fuhren den rest des Weges zu Pferd. Einmal, Kopfgeldjäger hatte versucht, mich zu verhaften, halten einer der Doge wollte Flieger. Thrak hatte…überredete ihn, sich an anderen Kopfgeldern zu versuchen.Ich zwinkerte bei einem besonders lauten Schrei, meine Schultern zu verschieben ich wollte wirklich nicht wissen, wie mein Mann verzichtete Strafe für seinen Bruder. Die anderen Orks seines Stammes waren unten am Fuße des Hügels und beobachteten passiv. Thrak hatte seinen Bruder in einer Herausforderung mit Leichtigkeit geschlagen, und das respektierten Sie.Die Karte viel interessanter zu starren. Es soll vor 300 Jahren von einem Gelehrten gemacht worden sein. Sein Schiff hatte die überquerung des Vilianth-Ozeans überlebt, obwohl es fast sank. Er’d skizziert eine Archipel genannt die Ryuko-Inseln.Es war wahrscheinlich eine Fälschung. Aber was, wenn es nicht war? Es gab Orte über den Ozean, das legendäre Okuwa-Shogunat, das Oppain-Reich und die Großen Steppen. Ich ich habe meinen finger über die Inseln gezogen und den Namen der Städte notiert. Solche seltsamen Namen: Shugora. Kosaki, Ankyo, Fujitara.Die Schreie endeten. Fußstapfen knirschten den Hügel hinauf. Ein Schatten fiel über mich. Der der Himmel war klar und blau, keine Wolken, um die Sonne zu blockieren. Sie sahen aus wie sommerhimmel, bis du den Schnee in mächtigen drifts überall sahst, wo du hinsahst. Thrak Stand über mir, das Blut dampfend von seiner nackten Brust, als er die Sonne verfinsterte.“Bereit?“Ich fragte. Ich Verstand, warum mein Mann Bruk nicht nur töten, sondern ihm wehtun und foltern musste. Ich habe nicht genehmigt. Es war so chaotisch, aber Thrak brauchte dem Mörder seiner Frau gleich viel Schmerz zuzufügen.Er grunzte und nickte mit dem Kopf. “Ich bin hier fertig.“Ich hielt meine hand, nicht an der klebrigen blutüberzug seine flinching. Er half mir zu meinem feet. Ich habe die Karte sorgfältig gefaltet. Ich spürte die Augen der Orks, die uns beobachteten. Thrak blickte nicht zurück, als wir den Hügel hinunter trudelten.Er hatte nichts mehr zu Hause. Und ich auch nicht bei mir. Der Doge war nicht der einzige Ort, der gesendet wollte Poster. Der Magistrat hatte mich offiziell zum Hexenmeister erklärt. Es war der Tod, um in Thosi Fuß zu setzen, und jeder Magier, den ich traf, würde versuchen, zu verhaften oder zu töten ich.~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Thrak-die Freie Stadt OrconaThe Golden Hunger saß auf der Anklagebank, obwohl Sie einen anderen Namen auf Ihrem Bogen hatte, um Ihre Raubkunst zu verbergen. Ich hatte keine Zweifel, Sie ‚ d warte auf unsere Rückkehr aus meinem Land. Wir überquerten die Brücke über den Kanal, Orcona war eine Stadt an der Mündung des Tingul, die Hälfte der Stadt unter dem Wasser in Kanälen und Lagunen gebaut. Die nixies lebte dort drinnen. Sie ritt riesige Seepferdchen durch Ihre wässrigen Straßen.Thyrna erschien auf dem heckdeck und lehnte sich an das Geländer. Sie zuckte wie eine neugierige Katze. Wenn Sie einen Schwanz hätte, würde es wedeln hin und her. Aber rakshasas hatte keine Schwänze. Ein hungriges lächeln wuchs auf Ihrem dunkelbraunen Gesicht, Ihre Hüften wackeln in Ihrer engen Lederhose.“Meister“, schnurrte Sie, als Faoril mir vorausging. Laufplanke. Sie trug noch Ihre roten Roben.“Pussycat“, grinste ich zu meinem Sklaven. “Wir setzen auf Meer.”“Wunderbar. Es ist soooo langweilig warten auf Sie. Es ist nur so oft ich kann lash meine crew, bevor es langweilig wird.“Die gangplanke knarrte unter mir, als ich Sie auf das deck trat.“Also, wo sind wir Raubkopien?“Sie fragte, starrte auf das Meer.“Keine Raubkopien“, Faoril angeblich. “Erkunden. Wir Segeln über den Vilianth Ozean.“Hinter uns schnappten sich die Träger, die wir für die transportvorräte anheuerten, die wir für die Reise kauften, schockiert zu.“Wirklich?“Thyrna fragte. „Und mutig das von Monstern befallene Wasser?““Zweifeln Sie an den Fähigkeiten meiner Frau?“Ich fragte, meine Stimme stern.“Nicht ein bisschen.“Sie blickte nach rechts auf einen Thliner Piraten. „Castor, ich will den halt auf Lager haben mit Vorräten. Wir Segeln morgen.““Cap ’n“, nickte er, sein Roter Rücken markiert durch Scharlachrote Wimpern. Ich dominierte Thyrna, und Sie dominierte den rest Ihrer crew.Meine pussycat kletterte auf das mittlere deck, Ihre Hüften schwanken. Sie hatte so ein freches lächeln auf den Lippen, als Sie vor mir kniete. Ihre Hände streichelten meinen kilt und rutschten meinen Schwanz durch. Ich verhärtete mich bei Ihrer Berührung.“Brauchen Sie mein…Dienstleistungen?““Oh, wir werden spielen“, grinste Faoril. „Beweg den hübschen Arsch. Ich will dich jetzt nackt in deiner Hütte haben.““Ja, Herrin“, schnurrte Thyrna. Sie hasste Frauen, so war es spannend ich sehe, wie Sie sich meiner Frau unterwirft.Thyrna stieg mit sanfter Anmut auf und öffnete die Tür zu den Kabinen. Sie ging vor uns, Arsch schwankend in diesen engen, Lederhosen. Sie erreichte unsere Hütte, die größte auf dem Schiff, und öffnete es. Unser Bett ruhte in der Mitte, die Wände mit Peitschen, flails, manacles und allen möglichen anderen lustigen Geräten bedeckt.Sie schälte Ihre Bluse mit einer glatten Bewegung ab, Ihre Runden, braunen Brüste auszusetzen. Ihre Rechte Brustwarze von einem Goldenen ring durchbohrt. Es machte Sie immun gegen Faoril ’s Magie, ein Artefakt aus Thyrna ‚ s Hause in der wilden Queendom von Naith. Sie entfernte es so Faoril ‚ s Zauber könnte Sie beeinflussen. Die Piraten Hüften wackelte, als Sie schälte Ihre Lederhose, auszusetzen Ihre wunderschönen Arsch. Sie beugte sich und wackelte Ihre Hüften, Ihre Muschi blitzt zwischen Ihren Schenkeln, Ihre Lippen frisch Rasiert und glänzend mit Ihrer würzigen Aufregung.Nackt kniete Sie, während Faoril aus Ihrer roten robe zuckte. Sie hing es an einem Haken, Ihr Körper ausgesetzt, Ihre Brustwarzen durchbohrt von einem paar Goldring. Ein neues piercing schmückte Ihre Klitoris, der goldene ring, eingebettet zwischen den locken Ihrer weichbraunen Schamhaare.“Wähle einen Schlegel“, befahl Faoril, Ihre Finger zerrten an Ihrem Klitoris-piercing. Sie liebte das Spiel mit ihm jetzt, dass er geheilt war. Es war so eine Qual für Sie auf der Reise durch das Tingul. Wir hatten nicht Sophia Ihre Magie zu verwenden.“Ja, Herrin“, stöhnte Thyrna und erhob sich.Mein Schwanz hart. Ich entfernte meinen kilt und streichelte meinen Schwanz, als ich zusah. Thyrna packte einen Schlegel aus schwarzem Leder und mit kleinen Nieten aus Stahl besetzt. Es würde sehr weh tun. Sie drehte sich um und übergab es an Faoril.Wind wirbelte durch die Kabine. Thyrna keuchte, als Luft Ihre Handgelenke und Knöchel ergriff, Riss Sie in die Luft und hielt Ihren ausgebreiteten Adler. Ihr Körper zitterte, als Sie baumelte, pussy Säfte dribbling Ihren Körper.Faoril schlug Ihr den Schlegel in die hand, einen lauten Knall. “Oh, das ist perfekt, Pussycat.“Thyrna schnurrte vor Freude.Ich stöhnte als Faoril ausgepeitscht thyrna Titten. Diese Runde Brüste wackelten, als Ihre braune Haut rot errötete. Der Schwanz schauderte immer und immer wieder und schlug die Titten. Die rakshasa schauderte jedes mal, Stöhnen und Winden als Faoril ‚ s Magie hielt Sie in der Luft.Mein Frau der freien hand gehalten zerren auf Ihre Klitoris piercing, Ihre Creme dribbling unten Ihre Oberschenkel. Sie schauderte, Ihre Brüste wackelten, als Sie den Schlegel immer wieder schlug. Die erschütternden Auswirkungen durch die Kabine.“Das ist es“, knurrte ich. „Sie war eine schlechte pussycat.““So schlimm“, stöhnte Thyrna, Ihr Rücken wölbte sich und stieß Ihre Titten aus, um Faoril zu prügeln.Vergnügen überquerte Ihr Gesicht, Krieg mit dem Schmerz. Faoril schlug den Schlegel, knacken gegen thyrna der Seiten jetzt, die Lederriemen um Ihren Körper zu schlagen Ihr zurück. Die Schläger wurden immer lauter. Die Metallnieten hinterließ puckspuren an Ihrem Körper und trübte die roten Streifen.Meine Eier schmerzten. Ein Teil von mir wollte meinen Schwanz schneller streicheln, als ich sah, wie meine Frau unseren pussycat slave auspeitschte. Aber Ich hatte Kontrolle. Ich hielt es eine langsame Schlaganfall, genießen die Freude in Faoril Gesicht als der Schlegel küsste thyrna Körper über und über.“Ja, ja, ja, ja“, stöhnte Thyrna, Ihre Stimme kehlig vor Schmerz und Vergnügen. “Ich bin so schlecht. Prügel mich weiter, Herrin.““Mmm, ja“, stöhnte Faoril und zerrte hart an Ihrem Klitoris-piercing. Ihr Körper schauderte. Sie konnte cum nur spielen mit ihm.Dann drehte Thyrna ein die Luft, der Schlegel knackt immer noch über Ihre Haut. Faoril schlug die rakshasa ’s zurück jetzt, die Wimpern schlagen thyrna ‚ s Schultern und streicheln bis zu Ihrem Arsch. Sie windete sich in Ihre unsichtbaren Bindungen, ich Liebe den Kuss des floggers.Ihr Stöhnen wuchs halsbrecherischer als Faoril wirbelte den Schlegel in einem X-Muster, schmatzte thyrna Körper über und über, die Wimpern eine schwarze Unschärfe. Die thuds kamen so schnell, auffallend die Schultern und Runden Arsch. Thyrna schauderte immer mehr und stöhnte immer lauter.“Tu es“, knurrte ich zu Faoril, mein Schwanz schmerzte, meine Eier kochten. Ich streichelte meinen dicken Schwanz schneller und bürstete der Knochenring durchbohrt die Spitze.Faoril ließ ein Stöhnen aus, als Sie die Art änderte, wie Sie den Schlegel wirbelte. Sie schwang es diesmal nach oben. Die enden zischte, als Sie zwischen Thyrnas Sachen blitzten. Nass schmatzendes Leder auffallend tropfende Muschi hallte durch die Kabine.“Herrin!“schrie Thyrna, Ihr ganzer Körper wippte.“Du freche pussycat“, stöhnte Faoril, als Sie den Schlegel wieder nach oben schwang und wieder auffallend nasse Fotze.Mein Schwanz pochte, als ich Thyrna zittern sah. Der Schwanz küsste Ihre Muschi immer wieder. Sie buckte und keuchte. Säfte stürzten Ihre Schenkel hinunter und machten die schmatze sogar lauter, als Sie hart kam. Sie schrie Ihr Vergnügen, jaulte wie eine Katze, als Sie zitterte und stöhnte durch Ihren Orgasmus, Ihr ganzer Körper wiegte.Ich grunzte, meine Muskeln geballt. Und dann mein Sperma ausbrechen. White blasts spritzte auf Thyrna roten Arsch, dribbling über Ihre verzogene rippen. Vergnügen durchschlug mich mit jeder Spritzpistole. Ich stöhnte, schaudern, die Freude Schießen durch ich.“Dass es! Sperma auf Ihren frechen Arsch“, stöhnte Faoril und zerrte an Ihrem Klitoris-piercing. Sie schauderte. „Ja!“Meine Frau kam mit zitternder Leidenschaft zu mir. Der Schlegel fiel von Ihren Fingern, als Sie schaudern. Säfte überflutet Ihre Oberschenkel, indem Sie Ihre würzigen Moschus in die Luft, mischen mit dem heißen Duft Von thyrna Creme. Ich stöhnte und drückte die Letzte Explosion meines Spermas aus, um Ihren Arsch zu malen.“Oh, ja, ich war so frech“, stöhnte Thyrna, als Faoril Sie auf das deck senkte. Die rakshasa taumelte, aber Ihre Natürliche Gnade hielt Sie aufrecht. Sie schüttelte sich, Sie mit Ihren Händen durch Ihr Haar, meine cum tropft Ihr den Rücken runter.“Jetzt ist in meiner Tasche ein neues Spielzeug“, schnurrte Faoril. “Ich habe es nur gekauft, um mit dir zu spielen. Es ist verzaubert worden. Etwas, das ich mir ausgedacht habe. Xera und Angela haben mich inspiriert.“Thyrna bewegt mit einem eifrigen Gnade, öffnung der Beutel hängen Von faoril Roben. Sie produzierte einen dicken, schwarzen dildo aus poliertem Stein, der an einem Ledergeschirr befestigt war. Thyrna schauderte, leckte die Spitze mit Ihrer rosa Zunge schaudert Ihr ganzer Körper.“Leg es auf meine Frau“, knurrte ich, mein Schwanz noch hart. “Dann werden wir dich hart ficken.““Ja, Meister“, stöhnte Thyrna vor purer Freude. Sie Eilte zu Faoril.Thyrnas Brüste prallten, als Sie vor meiner Frau kniete und das Geschirr vor Ihr hielt. Faoril trat Ihre schlanken, elfenbeinschenkel in das Gurtzeug. Das Schiff rockte, und Sie schwankte und hielt Ihr Gleichgewicht. Es war natürlich, jetzt mit dem umzugsschiff zu lehnen. Thyrna zog das Geschirr meiner Frau Oberschenkel und über Ihre Hüften. Sie zerrte an den Lederriemen und schnallte Sie fest an meine Frau Taille.“Oh, das fühlt sich wunderbar an gegen meine Klitoris“, stöhnte Faoril. Dann streichelte Sie die Länge nach unten. Arcane Schriftzug zum Leben mit grünem Licht platzen, die Markierungen unmöglich zu sehen, bis Sie hat Ihren Zauber aktiviert.“Was macht das, Herrin?“Thyrna fragte.“Es lässt mich durch den dildo fühlen“, stöhnte Sie.Thyrna lehnte sich nach vorne und leckte die Steinspitze. Meine Frau stöhnte, das Gefühl, die Zunge läppert am steindildo, als wäre es Ihr eigenes Fleisch. Sie zitterte, Ihre braunen Augen glimmten, als Sie mich grinste. Sie war begierig, unseren Sklaven zu ficken.Ich ergriff Thyrna und schob Sie runter aufs Bett. Sie nicht widerstehen, wie Sie streckte sich auf Ihrer Seite, schnurren in eifriger Erwartung. Ich streckte mich hinter Ihr aus, packte meine Hände an Ihre genähten Arschlöcher und drückte Sie.Sie ließ ein Wimmern der gerne Schmerzen.“Oh, ja, wir werden dich so hart ficken, pussycat“, schnurrte Faoril, Ihre goldpiercings glitzerten auf den Gipfeln Ihrer zitternden Brüste, als Sie ins Bett ging. Sie ausgestreckt auf Thyrna der anderen Seite. “Ich weiß, du willst es.““Das Tue ich“, stöhnte Thyrna, als ich Ihre Pobacken trennte, mein Schwanz zwischen Ihnen schoss. Ich schauderte als mein Schwanz nass wurde, lubed durch Faoril ‚ s Magie. Ich stöhnte und drückte die Spitze meines Schwanzes in die Rakshasa Arschloch als Faoril drückte Ihren Körper gegen thyrna vorne. Die beiden Frauen geküsst, Faoril blasse Haut gedrückt gegen die rich brown unserer pussycat. Meine Arme verschlang Sie beide, meine linke schob sich unter Ihre Körper, meine Rechte Drapierte über Ihre schreienden Formen. Faoril bereits gepumpt Ihre Hüften, ficken Ihren dildo in Thyrna Tiefe, Stöhnen in Ihren Kuss.Ich grunzte, als ich in die engen tiefen Von thyrna Arschloch begraben. Die rakshasa schnurrte lauter, als Ihre samtigen Eingeweide meinen Schwanz umarmten. Sie geballt auf meinem Schaft, wie ich unten in Ihren Eingeweiden. Ihr Körper writhed zwischen uns als ich zog zurück und hämmerte in Ihre Eingeweide ‚ tiefen.“Das ist es, pussycat,“ ich knurrte, meine Hüften Pumpen Weg, Vergnügen Rennen meinen Schwanz. „Bitte mich und meine Frau. Machen Sie uns cum so hart.“Thyrna brach den Kuss mit Faoril. „Ja, Meister“, jaulte Sie, Ihr Körper schauderte, Ihr geschmeidiger Rücken drückte in meine vernarbte Brust. “Ich werde machen Ihr beide wichst so hart.““Ja!“Faoril stöhnte, Ihr silberner Nasenring blitzte, als Ihr Gesicht vor Freude schrumpfte. “Oh, Thrak, das ist intensiv. Ich spüre Ihre Muschi um den dildo gewickelt. Is das, was Sie fühlen, wenn Sie in mir?““Heiße, enge Seide massiert meinen Schwanz?““Ja!“Sie stöhnte, Ihr Arsch drehte sich unter meine Hände, als Sie unsere pussycat fickte.Wir knallten in Sie zusammen, reiben unsere slave Löcher. Thyrna ‚ s Arsch war so eng auf meinen Schwanz, quetschen es, wie Sie zwischen uns schauderte. Ihr jaulen und Wimmern hallte durch den halt. Ich konnte fühlen Faoril dildo stürzen hart in unsere Pussycat ‚ s Fotze, massieren meinen Schwanz in Ihre engen Eingeweide.Ich drückte meine Frau Arsch, lächelte Sie über thyrna der Schultern. Sie lächelte zurück, Ihre braunen Augen glimmten. Es war wie ich Liebe gemacht auf Faoril durch unsere pussycat. Dass Sie nur eine Leitung war, nichts weiter als ein Spielzeug.Faoril der hand über Thyrna erreicht, reiben an meiner muskulösen Seite, Fingernägel kratzen. „Pfund Sie,“ Sie zischte. „Fick Sie so hart. Lass Sie explodieren und dann Ihren frechen Arsch überfluten.““Ja“, knurrte ich, so glücklich, das mit meiner Frau zu teilen. Sie war so eine Bemerkenswerte Frau. Anders als Serisia, aber genauso erstaunlich.Für einen moment dachte ich, ich spürte Augen, die mich von jenseits beobachteten, Serisia teilte unsere Freude aus dem Astralreich.Meine hand drückte Faoril ‚ s Arsch, Ihre Muskeln bündeln, als Sie Ihr rammte dildo über und über in unsere pussycat ‚ s Fotze. Thyrna ‚ s Arsch auf meinen Schwanz angezogen, als Sie schauderte. Sie wippte und windete sich zwischen uns, jaulte immer lauter.“Benutze mich!“Sie zischte. „Benutze mein Körper.““So eine gute pussycat“, stöhnte Faoril, Freude blitzt in Ihren Augen. “Wir werden dich benutzen. Ich möchte spüren, dass pussy cumming auf meinen dildo. Massiere es, Schlampe.”“Ja, Herrin!“Thyrna ‚ s Arsch geballt so hart auf meine stoßen Schwanz. Meine Augen rollten zurück in meinen Kopf. Ich schauderte, als ich Ihr in den Darm schlug. Ihr Arschloch brannte um meinen Schwanz. Ich schauderte, begrub in Ihr Fleisch.Sie kam.Ihr Arschloch writhed auf meinen tiefen Schwanz. Faoril keuchte und spürte die Freude an Thyrnas kräuselnder Muschi um Ihren verzauberten dildo. Meine Frau gequetscht Ihre Augen geschlossen, Wimmern vor Freude. Ihre hand prallte auf meine Seite, als Sie Ihren dildo in Thyrna rammte.Und kam auch.“Ja, ja, ja, ja“, stöhnte Faoril. „Oh, Thrak, mein Zauber hat funktioniert. Dies ist erstaunlich.““UH-huh“, knurrte ich, begraben meinen Schwanz in thyrna cumming Arsch. Die satin-Freude brannte um meinen Schwanz. Es ließ mich zittern, als ich knurrte. Ich hab Sie so hart gefickt. Ich schlug Sie. Ihrer Eingeweide rappelten um mich herum.“Ja, ja, ja“, knurrte ich, mein Kopf klatschte zurück. “Cum in Ihr!“quietschte meine Frau. Ich drückte Ihren Arsch, als ich in thyrna’s writhing Eingeweide begraben. Meine Eier schlug in Ihr verderben, beladen mit Sperma. Ich knurrte. Mein Körper angespannt. Und dann mein Sperma spritzte in meine pussycat ‚ s Arschloch. Ihre engen Därme gemolken meinen Schwanz, trinken alle cum.“Ja, ja, ja, ja“, jaulte Sie, zittern zwischen uns. “Oh, Meister, ja! Ja! Sie sind mit mir!“Nimm sein Sperma, Schlampe“, zischte Faoril, Ihr Körper zitterte durch Ihren Orgasmus. “Du bist nur unser Spielzeug. Wir werden Sie auf Reise. Wir werden dich ficken, verprügeln, missbrauchen. Und Sie werden es lieben.““Ich will, Herrin“, schnurrte Thyrna und nuschelte Faoril ins Gesicht. “So ein Abenteuer. Wir werden Korsaren Plünderung von Fernen ufern.““Erkundet“, zischte Faoril.“Gelehrte“, stöhnte ich, keuchte und hielt sowohl meinen Sklaven als auch meine Frau. Ich vermisste Serisia und war glücklich, dass ich Faoril hatte.Ich wäre verloren gegangen ohne Sie.~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Aurora Xandra-Dragon ‚ s RestOur inn kam wunderbar. Meine elementals arbeiteten so fleißig über den winter, um es zu bauen, Chaun sang Lieder, halten ich konzentrierte mich auf die Arbeit. Es war sein Entwurf. Eine warme und einladende Taverne, wie alle, die er in den Jahren nach seiner Flucht gespielt Hatte.Es Stand vor dem wachsenden Tempel. Dutzende Arbeiter verschleppt Steine unter der schwangeren Sophia wachsamen Blick. Dragon ‚ s Rest wuchs größer und größer jeden Tag. Bereits andere Häuser wurden errichtet, die Arbeiter und Händler, gelockt in durch die Drachen gold zu helfen uns bauen Sie unsere Gemeinschaft, Orte zum Leben benötigt. Angela hatte bereits Ihre Trainingsplätze markiert, begierig, Ihre eigenen Ritter zu lehren, die Ritter Dragoon, gegen Das shizhuth Reich über die zu verteidigen Berg.Ein schwindelerregender Nervenkitzel schoss durch mich. Ich war so geil. Ich rieb meinen glatten Bauch, als ich durch den Gemeinschaftsraum sprang. Ein paar blonde und vollbusige Zeutschian girls fegten und putzten die Tische, unsere Mitarbeiter bewegen sich mit Anmut, tragen Kleider mit skandalösen Blusen und zeigen all Ihre beeindruckenden Attribute.“Ma ‚am“, schrie Sie mir zu.Ich lächelte Sie an. “Ist mein Mann in unserem Zimmer?“Ich glaube schon“, sagte Heidi, Ihr Goldenes Haar in Zöpfen, Ihre Wangen rosig.Die barmädchen waren bei den Arbeitern sehr beliebt. Es machte mich erröten das erste mal die Mädchen zahlte mir die inn schneiden Sie Ihre Huren. Prostitution war für mich ein Fremdwort. Es gab einen Teil von mir, der sich Ihnen anschließen wollte.Aber nur, wenn Chaun mein Kunde war.Ich zog auf die Rückseite des Gasthauses, vorbei an der die Küche, in der unser Koch, ein grouchy Thlinian mit einem Auge, arbeitete, und in unsere privaten Quartiere. Chaun und ich hatte ein kleines Wohnzimmer, unser Schlafzimmer und ein Kinderzimmer, die war noch unbenutzt.Ich warf die Chaun, der untätig auf seine neue Leier klopfte, ein Geschenk, das Sophia für ihn gekauft hatte. Ich schaute auf unser Feuer, nickte meinen Kopf auf das weiße ei, gesprenkelt mit blauen Punkten, im nest von weichem Tuch durch Sie. Ich näherte mich unserem ei und drehte es, um unseren Sohn gut zu erwärmen.Ich wusste, es war ein junge, weil Chaun nur Söhne haben konnte. Unser Kind würde wie ein Vogel Aussehen, aber kommen in der Pubertät erwachte er zu seinem wahren Erbe als wechsler. Ein wechsler, der seinen Vater kennt.Chaun konnte es kaum erwarten, seinen Sohn großzuziehen.“There‘ s my pretty wife“, sagte Chaun und schlug ein Finale beachten. “Und was hast du so eilig?“Es gibt einen neuen Arbeiter, der im Tempel arbeitet“, sagte ich. “Und nun, ich bin so eine freche Frau.“Meine Muschi geballt, meine Hüften wackeln. Säfte dribbelte meine Schenkel runter.“In der Tat“, grinste Chaun. Er setzte seine Leier gegen die Wand und Stand aus dem Bett, bevor er durch den Raum Schritt. Sein nackter Körper Riss, das Feuerlicht glitzerte aus seinem obsidian Haut. Sein Schwanz verhärtete sich vor ihm.Ich hoffte, dieser Arbeiter hätte einen Schwanz so groß wie seine Hände.Chaun trennte unsere Vorhänge und blickte auf den Tempel gegenüber. Unser Quartier war an der Seite des Gasthauses, lassen Sie uns die Hauptstraße sehen und beobachten Sie die Menschen hin und her. Chaun plante es, damit ich auf Männer hinweisen konnte, die mich geil machten.Er war so ein liebevoller Ehemann.“Da ist er“, rief ich., zeigt auf den Mann, der einen großen Stein hebt. Er war ohne Hemd trotz des Nieselregens, sein blasser, muskulöser Körper glitzerte. Er hatte eine lange, zottige Mähne von dunkelblonden Haaren, seine Schultern fast wie dick wie Thrak.Chaun lachte. “Du magst Sie groß, nicht wahr, Aurora?“Ich Griff meinen Mann ‚ s großen Schwanz. „Mmm, das Tue ich.““Ich habe ihn in den Geist der neuen Näherin gesehen, die eingerichtet Geschäft.““Seine Frau?“Ich fragte, meine Schenkel reiben an meiner Klitoris. “Ist Sie schön?“Chaun grinste mich an. Dann öffnete er eine Brust und zog ein paar Lederhosen viel zu groß für ihn heraus tragen. Er Schritt nackt aus dem Zimmer. Ich zitterte und zog meine langärmeligen Blusen ab—ich entdeckte, wie kalt der winter wirklich war Feste Brüste. Dann wackelte ich aus meinem Wollrock, meine Muschi so nass.Ein lautes klopfen schlug an meiner Tür.Ich zitterte, raste zu ihm. Ich öffnete ihm einen Riss und spülte auf den großen, stämmigen Zeutchian, seine Brust nass vom Regen. Da war ein dicker Teppich aus weichem, blonden daunen, der seine muskulöse Brust bedeckte. Seine nassen Haare fielen um sein gemeißeltes Gesicht. Er überragte mich mit zwei Köpfen, seine blauen Augen so durchdringend.“Ja?” Ich fragte vorsichtig.“Ich höre für ein gold dupondius, Sie ‚ ll geben mir ganz den tumble.“Ich zitterte. „Ich bin eine verheiratete Frau“, zischte ich. „Wer hat es dir gesagt?““Gustav“, antwortete er. “Er sagte mir, du machen Sie ein wenig mehr verkaufen, dass süße Pfirsich zwischen den Oberschenkeln.“Meine Muschi geballt. Ich fühlte mich so dreckig, als ich stöhnte: „Beeil dich. Menschen können nicht herausfinden. Niemand kann wissen, am wenigsten von all meinen Mann.“Er gab mir ein so kühnes und hungriges grinsen, als er die Tür aufschlug. Ich trat zurück, seine Augen fielen auf meinen nackten Körper. Ich zitterte, eine mutwillige lust durchwühlte mich. Ich war so eine schlechte Frau weil er so nass für diesen Mann war.“Ich kann sehen, warum Gustav dir empfohlen hat“, stöhnte er, seine Augen stoppten vor meiner Muschi, Rasiert bis auf eine Blaue Linie öffentlicher Haare, die zu meinen engen Lippen führte. “Was für ein enger, süßer Pfirsich.“Ich schauderte wie seine rauen, Schwielen Hände, so anders als mein Mann, rieb an meiner Muschi.“Das gold“, zischte ich. “Dann bekommst du meinen Pfirsich.“Sein finger stieß in meine Fotze, das Gefühl, wie nass und saftig ich war. Ich schauderte und zitterte, als er seinen finger in und aus meiner Tiefe pumpte. Sein Daumen bürstete meine Klitoris und ließ mich in purer Freude singen. Seine Lederhose knarrte wie er verschob.“Auf jeden Fall reif“, lachte er. Der Zeutsche produzierte die Goldmünze aus seiner Ledertasche. Es blitzte. Ich schnappte es in meine eifrige hand und hielt es fest. Ich fühlte mich so wunderbar dreckig wie ich meinen verheirateten Körper an seine Lüste verkaufte. Seine Arme fegten um mich herum. Ich stöhnte, als er mich nahe zog, rieb meine Brustwarzen an seinem muskulösen Körper. Sein Kopf lehnte sich nach unten und behauptete meine Lippen. Ich schwankte als er mich hart geküsst hat. Seine Zunge stieß in meinen Mund und rührte sich um.Mein Herz hämmerte in meine Brust, als ich mit seiner Zunge eingezäunt. Sein Schwanz fühlte sich so hart in seiner nassen Lederhose an. Ich umarmte ihn fest, meine Rechte hand klemmte sich fest um die Münze. Ich wackelte gegen ihn und genoss seinen harten Umfang.Er brach den Kuss und keuchte. „Verdammt, du bist eine böse Frau.““So böse“, stöhnte ich und fiel zu meinem Knie, fühlen seinen Umfang.Er fühlte sich gehängt.Ein böser Ansturm schoss durch mich, als ich geschickt seine Lederhose entblößte. Ich schob Sie ihm in die Hüften und entblößte seinen Schwanz aus einem mächtigen Wald voller blonder locken. Er war so dick und lang, größer als mein Mann.Er rivalisierte sogar Thrak.Ich habe den Ork und Faoril vermisst.Der kurze Pang des Abschieds verschwand, als ich seinen Schwanz mit meiner linken hand streichelte. Ich öffnete meinen Mund weit, Speichelfluss für diesen Schwanz. Ich leckte und wirbelte um die Spitze herum und ließ ihn Stöhnen. Er ergriff meine himmelblauen Haare und hielt mich fest, als ich seinen Schwanz rauf und runter drehte. Ich konnte kaum meinen Kiefer weit öffnen genug, um ihn zu nehmen.Sabbern dribbelte mein Kinn hinunter, als ich ihm gefiel. Ich summte ein freches Lied, als ich saugte. Meine Wangen ausgehöhlt. Meine Zunge tanzte um seinen schwammigen Schwanz. Er machte so wunderbar, Männlich grunzt und stöhnt.“Götter, was für ein Mund, Hure“, keuchte er. „Ihr Mann hat keine Ahnung, oder? Dass du eine heiße Schlampe bist.““Keine Ahnung“, stöhnte ich und klopfte meinen Mund von seinem Schwanz für nur ein Moment. Ich saugte wieder.Er stöhnte, handstraffung in meinen Haaren.Ich wippte schneller und streichelte seinen Schwanz mit meiner freien hand. Mehr sabber durchgesickert mein Kinn. Ich war so eine schlechte Frau. So ungezogen bis cheat auf meine Mann, um meinen Körper wie eine dreckige Hure zu verkaufen. Ich war eine Prostituierte. Schwindelerregende Wellen der Freude stürzten aus meiner tropfenden Muschi.Ich drückte meine Schenkel so fest zusammen und nahm mir die Schmerzen von meiner Klitoris. Ich zitterte, meine Rechte hand klemmte sich so fest um die Münze. Die Kanten Bissen in meine Handfläche, als ich diesen Schwanz in meinem Mund liebte. Ich wippte schneller und zitterte vor meiner Aufregung.“Gottverdammt, du willst meine Ficksahne unbedingt“, sagt er. knurrte. „Pater ‚ s mächtiger Schwanz, genug.““Genug?“Ich schnurrte und schlug meine Lippen von seinem Schwanz. “Willst du nicht dein Sperma in mich verschütten?““Ich habe bezahlt, um den süßen Pfirsich zu genießen, nicht deinen hungrigen Mund“, knurrte er. “Ich will deine verheiratete Fotze verletzen.““Um meinen Mann Hahnrei?“Ich fragte, Bogen meine Augenbrauen.“Ja“, knurrte er.Meine Muschi klemmte so hart.Er ergriff mich und hob mein Licht Körper mit Leichtigkeit und Drapierte mich über mein Ehebett. Er spreizte meine Schenkel auseinander und entblößte meinen verheirateten Pfirsich. Ich zitterte, als seine Hände meine Schenkel an meine nasse Fotze streichelten.Und dann, mit einem hungrigen Knurren begrub er sein Gesicht in meine Möse. Ich stöhnte, seine whiskered Wangen reiben auf meinem heißen Fleisch. Seine Zunge hat meine verheirateten tiefen geplündert. Ich spasmed, Rechte hand geballt auf der Münze als das Vergnügen drängte sich durch mich.“Ja, ja, ja, ja, ISS meine verheiratete Fotze“, stöhnte ich. „ISS den Pfirsich, den du bezahlt hast.““Was für ein Leckerbissen“, knurrte er zwischen licks, seine blauen Augen starrten auf ich. „So eine süße Hure-Fotze.““Luben ‚ s Heiliger Eid!“Ich keuchte, als er an meiner Klitoris saugte.Seine dicken Finger drangen in meine Muschi ein, während er an meinem nub knabberte. Er plünderte in und aus meiner Muschi, seine Zunge streichelt meine Klitoris. Vergnügen Riss durch mich, als ich zwitscherte und sang meine Freude, humping gegen das Bett.Ich drückte meine kleinen Brüste, rieb die Goldmünze in meine Rechte Titte und Schiebe Sie oben über meiner Brustwarze. Ich drückte es nach unten und massierte das Metall in den nub. Freude raste durch meine Muschi, mein zitterndes Fleisch platzte vor Leidenschaft.Er Zungen mich so hart.“Slata ‚ s saftige Fotze, du bist göttlich“, knurrte der zeutsche Brocken, seine blauen Augen starrten meinen Körper an, seine sandig-blonden Haare sprangen über seine breiten Schultern. „Weiter schlemmen“, stöhnte ich. “Du hast für diesen Pfirsich bezahlt.”Er grinste mich an, seine Daumen streichelten meine Schamlippen auf und ab. “Ich Tat es.“Er hat mich aufgeschreckt. Ich schauderte, als er sich nach unten lehnte und sich wieder in meine Muschi begrub. Ich keuchte und schaudern. Meine Augen rollten zurück in meinen Kopf, als ich gegen ihn writhed.Das war so frech. Ich drückte die Goldmünze härter in meine Brust, die Kanten beißen in mein weiches Fleisch. Mein Rücken gewölbt. Frech Zwitschern explodierte aus meinen Lippen, als ich schauderte. Mein Arsch geballt, das Vergnügen brennt heißer und heißer durch mich.“Luben’s Heilige EIDE, ja!“Ich stöhnte als ich kam. “Ich bin so eine schlechte Frau!”Mein Orgasmus war hart, schnell. Es stürzte durch mich. Sprudelnde Freude wusch sich über meine Gedanken. Ich zitterte, als er immer wieder leckte und zungenbiegte und mich wild machte. Er hat mich verschlungen. Er hat mich gehoben und gequält.Ich zwitscherte und sang. Ein wortloser Triller von Glückseligkeit aus meiner Kehle, die Melodie so Komplex, wie die Entrückung durch mich schoss. Und dann war er auf mir. Dieser muskulöse Körper, der über mich hereinbricht. Ich schauderte, wie stark war er und…Seinen Schwanz… Oh, sein Schwanz hat an meine spasmingpussy gestoßen.Und dann war er in mir und Verletzte meine Muschi. Ich wickelte meine Arme um ihn und zog ihn zu mir runter. Seine muskulöse Brust zerquetscht meine Brüste als er seinen dicken Schwanz in meine verheirateten tiefen pflügte. Er drehte meine krampfhafte Scheide um, Entrückung stürzte durch mich.“Götter, was für ein Pfirsich“, stöhnte er und fuhr so hart in mich hinein. “Lohnt sich das Preis?“Ich zwitscherte.“Ja!“Ich kam wieder und spuckte auf diesen Schwanz, der in mich fuhr. Ich humpelte gegen ihn und schleifte meine Klitoris in seinen Schambein. Meine Oberschenkel um seine Taille verschlossen. Ich schauderte unter er. Meine Muschi krampfte an seinem Schwanz, als er mich aufwirbelte. Es war wunderbar. Erstaunlich.Welle nach Welle der Glückseligkeit schoss durch mich. Ich stöhnte und rieb ihm die Goldmünze mit der einen hand in den Rücken klauen an seinen kräuselnden Muskeln. Er war so groß. So stark und muskelös. Das Gegenteil von meinem Mann schlank, fast effeminate form.“Fick mich weiter“, heulte ich. „Fick mich weiter, bis du kommst! Flut mich!““Ja“, grunzte er und fuhr härter, mein Ehebett knarrte, das Kopfteil klopfte.Meine Fotze spasmed so hart auf seinen Schwanz als er in mich rammte. Die Orgasmen stürzten nacheinander ab als ich in meinem frechen Verhalten berauscht. Sein Schwanz streckte mich so weit auseinander. Meine Zehen in Glückseligkeit gewellt.Und dann, mit einem mächtigen Grunzen, begrub er sich in mich. Ich schauderte, wie sein Sperma in meine Tiefe feuerte. Heiß Spritzer Sperma überflutete mich. Meine Augen rollten mir wieder in den Kopf, als er Last nach Last in meine verheiratete Fotze pumpte.“Götter, ja!“er grunzte und Klang fast animalisch, als er seinen Schwanz ein letztes mal rammte Zeit in mich hinein. So hart pochten die Lippen meiner Muschi.Ein wunderbarer throb.“Was für eine hurenhafte Frau“, knurrte er. “Pater’s Schwanz!““So eine hurenhafte Frau“, sang ich, mein Orgasmus gipfelte in mir.Und dann seine Körper verändert, verschoben unter meinen Händen, die schrumpfenden Schwanz in meine pussy. Nicht viel. Sein Körper wurde schlanker, seine helle Haut verdunkelte sich bis ins tiefste schwarz. Ich drückte meinen Mann geschmeidige, muskulöse form. Er ging von robust schön zu atemberaubend wunderschön.Manchmal dachte ich, er sei hübscher als ich.“Danke“, atmete ich und lächelte meinen Mann an. “Ich Liebe es immer, eine verheiratete Frau zu ficken und cuckolding Ihren Mann“, grinste er. Seine Lippen fing ich in einem Kuss, gewürzt mit meinen süßen pussy Säfte. Ich schauderte, froh, dass ich ihm vergeben habe, was mit meiner Mutter passiert ist. Er hatte sich so sehr verändert seit wir uns kennen. Wir hatten beide. Wir hatten so viel über uns selbst entdeckt. Über die Liebe.Ich war froh, dass Lady Delilah sich einmischte.~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Hexenmeister Faoril-Shilter Straitses gab ein…Unterschied. Ich konnte es in der Rolle der Wellen sehen, als wir uns dem Ende der Shilterstraße näherten und auf den unerforschten Vilianth-Ozean starrten. Die Domäne der mächtigen Seeschlangen, Schulen von tödliche Sirenen, Kraken und Monster, die keinem Gelehrten unbekannt sind. Seltsame Länder wurden angeblich darüber hinaus gelegt, wenn die Karte, die ich fand, vertraut werden konnte.Es wäre ein Abenteuer. Thrak und ich würden so viel lernen. Wir hatten Kisten voller Zeitschriften im LADERAUM, um unsere Entdeckungen auszufüllen. Ein zittern der Aufregung lief durch mich, als ich auf die tiefblauen, schwarzen Wellen starrte, die da draußen rollten. “Sehen das, Jungs“, rief Thyrna vom Heck herab und trug Ihre Lederhose und Ihre zerzauste Bluse, die wie eine Piratenkönigin aussah, Ihre Hüfte zur Seite gespannt. „Das ist ein echtes Abenteuer. Das ist Gewässer niemand außer uns hat die Eier zu Segeln. Aber durch vedr der queef, wir werden es tun. Wir werden Schatz auf der anderen Seite jenseits unserer wildesten Träume zu finden.“Ich grinste über Ihre Aufregung.Thrak kam hinter mir her und trug nur seinen kilt, seine Haare kräuselten im Frühlingswind. Es war warm hier. Wir waren weit im Süden. Die Sterne waren am Himmel anders. Es gab neue Konstellationen zu benennen und sogar eine seltsame, milchige Wolke konnten wir sehen, wie eine Insel der Sterne, die über die Sphäre des Himmels driftete.Ich zitterte vor schwindelerregender Vorfreude.“Bist du bereit?“Thrak fragte, seine Arme Falten über seine vernarbte Brust.“Nicht ganz“, sagte ich und leckte meine Lippen, meine Hüften zitterten unter meinen roten Roben. “Ich brauche eine Sache.“Er wölbte eine Knochen durchbohrte Augenbraue.“Cum“, ich grinste.Sein lachen boomte als ich vor ihm auf die Knie fiel, gingen meine Hände zu den Fesseln, die seinen kilt hielten. Es fiel von seinem Körper, seinen dicken Schwanz, durchbohrt von den Knochen ring, gehärtet unter meinem Fach Touch.“Muss ich einen gangbang organisieren?“er fragte und starrte mich an.“Vielleicht“, sagte ich. “Aber wir werden nur beginnen mit Ihrem cum für jetzt.“Ich fühlte die Piraten ‚ Augen auf mich und zitterte, wie ich leckte meine Lippen. Ich hungerte nach Sperma. Ich kann ein Hexenmeister, aber ich war noch ein weiblicher mage—immer noch eine Schlampe für cum. Ich liebte die cremige textur. Es war wunderbar, egal aus welcher Quelle. Ich hatte so viele Proben genommen verschiedene Sorten. Und ich konnte nicht warten, für die Monster und Wesen, die in den sagenhaften Ländern über das Meer lebte. Neues Sperma zu erkunden.Thrak stöhnte, als ich die Krone seines Schwanzes leckte und sein Knochenring. Er bewegte sich, als meine Zunge um den pochenden nub wirbelte, sein precum salzig und lecker. Das Schiff rollte, als es in die Wellen des Ozeans pflügte und in das unbekannte stürzte. Meine Zunge Taube durch den Schlitz von THRAK Schwanz, so dass er Stöhnen wieder.Und dann habe ich es geschluckt. Mein Mund weit geöffnet, meine Lippen dicht verschlossen. Sein Knochenring rieb sich auf dem Dach meines Mundes, als ich meinen Kopf wippte. Er stöhnte wieder, seine großen, dunklen Hände packte die Seiten meines Kopfes.Ich entspannt, wie er knurrte, seine Hüften stoßen, ficken seinen Schwanz in meinen Mund, mit mir. Ich schauderte, meine Muschi so heiß. Meine Rechte hand schlüpfte in meine robe und fand meinen kitzlerring. Ich zog ihn an und stöhnte um seinen Schwanz, als Vergnügen von meinem nub pochte.Dieser Metallring stimulierte meine Klitoris jedes mal, wenn er Sie berührte. Es war so erstaunlich. Meine Muschi geballt, Säfte überflutet. Meine Zunge tanzte über seinen Schwanz, der immer wieder in meinen Mund stürzte, als ich härter am piercing zerrte.“Ja“, grinste Thrak. „Gewinn ‚ s mächtigen Schwanz, saugen es. Saugen Sie das Sperma aus meinen Eiern. So eine Sperma-hungrige Schlampe, die ich heiratete.“Ich stöhnte meine Antwort, meine linke hand packte seinen dicken Oberschenkel für die Unterstützung. Ich zog härter auf den kitzlerring, Lust Durchschießen ich. Ich habe es verdreht, Krämpfe Rennen durch meinen Körper. Meine Zehen in meinen Schuhen gewellt.Thrak hat mich härter gefickt. Sein Schwanz Griff nach meiner Kehle. Er grunzte, seine vernarbte Brust Riss. Seine Hüften zog zurück, bis nur die Krone in meinem Mund blieb. Er stieß hart. Sein Schwanz schlug mir in die Kehle und ging weiter.Er schlug meine Speiseröhre ein.Meine Kehle brannte wunderbar, als ich Luft durch meine Nase. Schwindelerregende Dunkelheit wusch sich über meine vision. Ich zog weiter und spielte mit meinem piercing, als meine Nase in sein drahtiges Schamhaar drückte. Ich Roch seinen wunderbaren Moschus: eine Mischung aus Schweiß und Leder und Eisen. Mein orc ‚ s wunderbare Duft.Er zog seinen Schwanz zurück und fickte ihn mir wieder in den Hals. Seine Eier schlug in mein Kinn, so voll von seinem Sperma. Ich stöhnte so laut, mein orgasmusgebäude in den tiefen meines Fotze. Es war so schwer zu atmen, und das machte das Vergnügen an meiner snatch noch intensiver.“Ja“, knurrte er. “Du wirst so viel Sperma bekommen!“Ich zitterte und lutschte so hart, als er sein Schwanz in meine Kehle immer wieder. Der Knochenring rieb sich an meinem Fleisch. Ich zitterte. Er war so stark. Seine Finger in meinen Haaren angezogen. Er knurrte seine Leidenschaft heraus.Sein Sperma floss in meinen Mund.Er zog seinen Schwanz zurück und ließ ihn auf meiner Zunge Spritzen, damit ich den salzigen Geschmack genießen konnte. Ich genoss die Dicke Sahne und schluckte Sie, als meine Muschi schauderte. Mein Rücken gewölbt. Meine Klitoris explodierte als ich hart am piercing gezogen.Mein Orgasmus Eilte durch mich.Ich schluckte sein Sperma als Verzückung durch meinen Körper brannte. Schwindelerregende Wellen wuschen sich durch mich. Meine vision Fuzz. Ich genoss seine cum und die Glückseligkeit Schießen durch mich. Kraftreservoire schwoll an, Energie, die ich anzapfen konnte, um meine Magie zu aktivieren und das Schiff auf unserer gefährlichen überfahrt zu beschützen.Nichts würde uns davon abhalten, die andere Seite zu erreichen, von den Entdeckungen, die wir würde machen. Nichts.Ich starrte meinen Mann an, als mein Orgasmus seinen Höhepunkt erreichte, seine roten Augen starrten mich an, glänzend mit seiner Freude, brennend mit seiner Liebe.Versagt der test wasn’t das Schlimmste, was hatte ist mir passiert. Nicht mal in der Nähe.~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Chaun-Dragon ’s Rest „Ehemann“, die blonde, Zeutchian Frau sagte. Sie hat Ihre Hüften verschoben. “Das ist eine überraschung.“Sie blickte auf meine Frau steht neben mir. Ich trug die arbeiterform wieder.Es war ein männlicher Körper.“Frau“, antwortete ich und starrte auf die reizende und dralle Ingrid. „Aurora ist eine freche Dirne.“Ich schlug meiner Frau in den Arsch, als Sie in das Haus der Arbeiterin eindrang, staunte Ingrid nicht schlecht.“Frech?“Ingrid runzelte die Stirn, als ich die Tür hinter Ihr. Dann fing ich die Frau, meinen Schwanz so hart, den Arbeiter cuckold. Hans kann ich habe meine Frau nicht echt gefickt, aber es gab einen Teil von mir, der begierig war, seine Frau zu ficken, um ihn sowieso zurück zu bekommen.“Leidenschaftlich“, zwitscherte Aurora, Ihre Hüften schwankten. Sie summte ein lusty Lied, schlagen Sie alle Noten genau richtig, um eine Frau in Leidenschaft zu Wiegen.Ingrid Augen erweitert. Ihre Brustwarzen drückten an der Vorderseite Ihres Kleides. Ihre weiße aura leuchtete um Sie herum, die form, die ich in Ihr trug Gedanken. Mein Schwanz schmerzte, in Ihr zu sein. Um Sie so hart zu ficken. Ihre Hüften begannen zu schwanken, passend Aurora.Meine Frau fing Ingrid und drückte Ihre schlanke form gegen das vollbusige zeutchische Mädel. Sie tanzten gemeinsam summt meine Frau immer lauter. Ich zog mir die raue Arbeitskleidung aus, die ich trug, als Aurora Ingrid küsste.Ingrid hat nicht widerstanden. Sie seufzte in den Kuss, das lusty song waschen um Ihrer. Meine Frau der Hände arbeitete bereits an der Mieder der Zeutchian Schönheit Kleid. Ingrid Blaue Augen geschlossen als Ihre Zunge spielte mit Aurora.Das Kleid rutschte von Ihrem Körper, aussetzen große, pillowy Brüste. Mein Schwanz schmerzte, als ich starrte auf diese üppigen Paare in meiner Frau weiche Hände. Ingrid schob Aurora den Rock runter. Es fiel von Ihrem schlanken Arsch, Ihre Hüften schwankten immer noch, als Sie die Frau auf das Bett.Ich streichelte meinen Schwanz und beobachtete Sie. Ingrid hatte eine Dicke, goldene Busch, die gebürstet meiner Frau Schritt, wie Sie tanzten. Dann erreichten Sie das Bett, fielen darauf und störten die gesteppte Decke. Ingrid war auf meiner Frau, Ihr Arsch zusammengeballt, als Sie gegen Aurora Boden.“Was für ein Anblick“, stöhnte ich, beugte mich und packte Ihren Arsch. Sie waren am Rand des Bettes. Ich kniete auf dem rush-verstreut Boden, starrte auf zwei Fotzen Schleifen zusammen, meine Frau Rasiert blank, Ingrid halb versteckt durch Ihre brüniert Stroh.Ich lehnte mich an und leckte von süß bis spritzig Muschi. Die beiden Geschmacksrichtungen verschmolzen auf meiner Zunge wie beide Frauen schauderten. Aurora brummte immer noch Ihr lustiges Lied. Sie couldn’t erstellen Sie Ihre eigenen bardic-tunes, aber Sie nachvollziehen konnte jeder Sie hörte mich singen, betont die Noten genau das richtige wie Sie verbrachte ein Jahrzehnt am College of Az Studium Musiktheorie.Ingrid brach den Kuss, als ich meine Zunge an beiden Klitoris schlug, als Sie zusammen Boden. Sie ließ ein lustvolles, stöhnendes Keuchen aus: “Hans, das ist so wild. Oh, Slata’s mütterlichen Titten, ja!““Deine Titten sind mütterlich“, kicherte Aurora und gab Ihr Lied auf. Es war nicht erforderlich. Ehrlich gesagt, war es nie. Frauen konnten nie widerstehen changeling in Ihrem Mann Aussehen.“Oh, Lutsch einfach an meiner Brustwarze, du frecher Vogel.“Ich hörte meine Frau laut suckles als ich durch die Frauen Fotzen geläppt. Aurora’s süß und Ingrid’s Herb Moschus auf meiner Zunge gemischt, wie ich auf Sie gefüttert. Meine Nase gebürstet Ingrid nasse locken, mein Schwanz schmerzt so viel in Ihr zu begraben.Ich konnte nicht warten. Wir hatten nicht lange. Der echte Hans könnte wiederkommen jederzeit.Ich stieg auf und schlug meinen Schwanz in Ingrid’s pussy. Ihr Rücken gewölbt, geschmeidig und nackt, als Sie stöhnte: „Mann, ja!“Ich schauderte über die Täuschung. Meine Eier schmerzten mit einer frischen Ladung Sperma für Ihre Muschi. Ich gepumpt in und aus, meine Eier Schmatzen in meine Frau pussy, wie Sie saugte. Ingrid windete sich härter, Ihr Arsch plätscherte vor meinen Strichen.Dann stöhnte Sie vor Enttäuschung, als ich meinen Schwanz Riss aus Ihrer Muschi und rammte es in die enge Fotze meiner Frau. Aurora summte Ihr Vergnügen um Ingrid Nippel, wie ich weggepumpt, mein Schritt Schmatzen in Ingrid nasse Fotze.“Oh, du frecher Mann,” Ingrid stöhnte und blickte über Ihre Schulter. „Pflügen eine andere Frau, während meine Muschi braucht deinen Schwanz.““Oh, oder?“Ich grinste, Riss meinen Schwanz aus und knallte in Ingrid ‚ s marry Fotze. “Mein Frau ist nur so mutwillig Sie braucht meine großen, dicken Schwanz in Ihr.““So groß!“Sie stöhnte. „Pater ‚ s Schwanz, aber das ist ein Schwanz, den die Götter beneiden müssen.““Äh-huh“, keuchte Aurora.“Du magst es, zu.““Das Tue ich“, stöhnte Aurora.Mein Schwanz throbbed in Ingrid ‚ s hot pussy. Aber meine Frau brauchte auch meine Aufmerksamkeit. Ich Riss meinen Schwanz aus und rammte ihn in Ihre Fotze, die verheiratete Frau Säfte Beschichtung mein Schwanz. Meine Frau stöhnte, Ihre Muschi klemmte so hart an meinem Schwanz, als ich Ihr ein paar Striche rammte.Dann rammte ich zurück in Ingrid ‚ s süßen Schatz.Ich ging hin und her zwischen den beiden Frauen, genießen Sie die Unterschiede zwischen Ihren Fotzen. Beide waren nass und seidig, aber Sie packten mich auf verschiedene Weise, waren enger an verschiedenen stellen. Sie stöhnten beide, küssen und Schleifen auf einander als Ich pumpte ein paar mal in jedem vor dem Wechsel.“Gott, das ist unglaublich“, stöhnte ich, meine Hände rutschten auf und ab.“Luben ‚ s Heilige EIDE, ist es“, stöhnte meine Frau.“Uh-huh, halten ficken meine Muschi und… Hans! Ich war so nah an cumming!“Ich rammte in Aurora Muschi. “Sie werden es bekommen. Ich werde Sie beide explodieren lassen.““Ja!“beide verheiratete Frauen stöhnten.Ich schauderte, Schiebe hin und her schneller und schneller. Meine Eier kochten und schlugen in Ihr nasses Fleisch. Ihre gemischten Moschus duftete die Luft mit berauschender Freude. Ich stöhnte, stieß härter, schneller. Ihre Tunnel waren beide so erstaunlich.“Götter, ja!“sang Aurora, als Ihre Muschi über meinen Schwanz spasmed. “Oh, Hans, ja! Das ist so gut! Dreh meine verheiratete Fotze um.““Freche Schlampe!“Ingrid stöhnte. „Cumming auf meinem Mann Schwanz vor mir.“Ich Riss meinen Schwanz aus dem Himmel von Aurora pussy und schlug es in Ingrid. Sie zitterte, Ihre Muschi writhing über meinen Schwanz, als Sie zu meiner Frau in orgasmic bliss. Ich meine grit Zähne, begraben in Ihr, und überflutet die verheiratete Frau pussy.So ein Ansturm schoss durch mich, als ich Hans Kuckuck. Ich pumpte Explosion nach Explosion von Sperma in seine Frau Fotze. Ich schauderte und hoffte, ich züchtete Ihrer. Meine Rasse konnte nur mit verheirateten Frauen züchten. Ich grunzte, meine Stimme so tief und boomte.“Götter, ja“, stöhnte Ingrid. “Oh, das war gut.““Ja“, grunzte ich und streichelte Sie als die Freude summt durch mich.Ich wollte bleiben, aber das würde nicht tun. Ich konnte nicht. Wenn der echte Hans zurückkäme, wäre alles peinlich. Ich schauderte und zog meinen Schwanz aus Ihrer Muschi. Mein Sperma tropfte danach beschichtete Sie Ihre Goldenen locken.“Frau, immer eine Freude“, grunzte ich.“Aber du musst gehen und arbeiten“, schmunzelt Sie und grinst immer noch auf Aurora. “Aber ich kann immer noch mit Aurora spielen.”“Ich würde gerne“, stöhnte Aurora. “Aber ich muss zurück zum Wirtshaus, bevor mein Mann zurückkommt.““Isn’t er mit der rechten gibt?“Ingrid fragte, rollte meine Frau ab. “Das bist du, richtig, Chaun?“Ich erstarrte.Meine Frau Saphir Augen erweitert.“Mmm, das hat Spaß gemacht. Ich werde nicht sagen, mein Mann. Ich habe nichts dagegen Sie verschütten Samen in mir. Ich habe bereits meine Gebärmutter beschleunigt.“Sie streckte Ihren Rücken aus. “Es war heiß, so zu tun, als wärst du er.“Aurora kicherte wieder.Ich war auf dem Weg zurück zu unserem Gasthaus außer sich. Das war noch nie zuvor passiert. Frauen wusste nicht, dass ich auf Ihre Ehemänner nehmen es sei denn, Sie waren schon meine Liebenden. Aber ich hatte noch nie so offen gelebt. Und ich hatte nie eine Frau.Aurora mitzunehmen, muss mich verschenkt haben.Aber es war immer noch heiß, auch wenn ich nicht Rasse Ingrid. Und es gäbe andere verheiratete Frauen, neue Einwanderer, Gäste, Abenteurer, die Ruhm suchen. Ich zitterte, als ich ins Gasthaus ging. Ich blinzelte beim Anblick von vier Figuren an einem Tisch sitzen drei Frauen und ein…Ich kannte Sie. Kevin, zwei Priesterinnen und eine Ritterin.Aurora quietschte neben mir. „Hol Angela“, zischte ich, mein Herz raste. Was hat Kevin getan hier?~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Acolyte SophiaI hielt meinen schwangeren Bauch. Sechs Monate später war ich ziemlich rund. Ich sah Kevin und die beiden Slata-Huren mit ihm an. Einer von Ihnen war auch Schwanger, halten Sie Ihren Bauch so wie ich, ein großes lächeln auf Ihrem Gesicht.Ich sah Sie besonders hart an.“Angela“, lächelte Kevin, als er vom Tisch Aufstand. Er trug wanderkleidung, ein Schwert am Gürtel Seite.“Kevin“, sagte mein Ritter und faltete Ihre Arme unter Ihre Brustplatte.“Wir sind nicht hier, um Probleme zu verursachen“, sagte Kevin, seine hand ruht auf der weiblichen Ritter Schulter.“Warum sind dann du?“Angela fragte, immer noch vorsichtig. Als wir Kevin das Letzte mal sahen, brach Angela ihm das Herz und wählte mich über ihn aus.Ich!“Die Leute reden über diesen Ort“, sagte Kevin. „Angela Dragonslayer und Ihr neues Ritterorden. Ein neuer Tempel von Saphique. Ein Ort, um die Königreiche gegen den Schatten der nagas zu verteidigen.“Ich habe ihn immer wieder angestarrt.“Und?“Angela gefragt.“Warum, Mary und ich wollen uns anmelden“, Kevin sagte, Blick nach unten auf die Frau neben ihm mit einem so liebevollen Blick sitzt.Die Wut stieg durch mich. Er liebte Maria jetzt? Und die beiden Slata Priesterinnen? Er sah Sie mit gleicher zuneigung an. Sie für ihn präpariert. Und er hatte offensichtlich eine der Schlampen verprügelt. Er verließ seine Liebe zu Angela und ging so schnell weiter?Ekelhaft!Ich habe ihm so viel Mühe gegeben, wie ich konnte.“Mach mit“, Angela verpönt.“Wir sind nicht mehr Ritter Deute“, sagte Mary. „Wir haben unsere Pflicht aufgegeben, als Kevin dich gehen ließ. Wir hätten uns nie einmischen dürfen.““Du hast versucht, Dominari zu töten,” die schwangere Schlampe sagte. „Ihr Engagement war offensichtlich.“Du hast uns verschont, als wir dir ausgeliefert waren“, sagte der andere.Angela studierte Kevin, dann die Frauen. „Du und die drei von davon.““Ja“, nickte Kevin. “Sie…waren sehr beruhigend.“Wieder sahen die drei Frauen ihn mit solcher Vorliebe an. Männer waren solche Schweine. Nicht einmal sechs Monate, um Angela zu vergessen! Es würde ich habe Jahre gebraucht, um über Sie hinweg zu kommen. Jahre! Er hat Sie nie wirklich geliebt.“Dann bist du bei Dragon’s Rest willkommen“, sagte Angela. „Erfahrenere Ritter sind immer ein Segen.““Sie’re Priesterinnen von Slata!“Ich zischte, konnte meinen Zorn nicht festhalten. „Ihre Hündin Göttin ist der Grund, warum Lady Delilah tot ist.““Slata war es nicht…glücklich mit uns“, sagte die nicht-schwangere Schlampe, Ihr Gesicht wird immer enger. “Wir sind nicht mehr Ihre Priesterinnen.“Wir servieren Biaute jetzt“, sagte die schwangere. “Und da die Göttin der Schönheit manchmal ein Liebhaber von Saphique ist, sollte es keine geben problem damit, dass wir hier sind.““Sie ist eine Geliebte jedes Gottes und jeder Göttin“, murmelte ich.“Acolyte,“ sagte Angela, Ihre Stimme fest. „Sei höflich. Jeder, der schützen und verteidigen will, ist willkommen hier. Auch wenn Sie Slata dienen. Die Göttin ist die eifersüchtige Schlampe, nicht Ihre Diener.“Ich bin gespült. “Ja, mein Ritter.“Ich atmete tief ein und starrte die Frauen an. “Willkommen zu Dragon’s Rest. Ich bin sicher, ein biaute-Tempel wäre willkommen.“Bevor jemand Antworten konnte, sagte eine spöttische, spöttische Stimme hinter mir:“ Wow, Sophia, du bist Fett geworden.“Die Empörung stieg durch mich. Ich wirbelte auf die beleidigende person, mein Mund offen, und…Ich blinzelte.Minx Stand neben Xera, ein riesiges grinsen auf Ihrem Gesicht, Ihre Hände schröpften Ihren Runden Bauch. “Du bist Schwanger!“Ich keuchte stattdessen. “Luder! Sie und Xera?““Ich und Xera“, nickte Minx und schaute sich um. “Aber zumindest bin ich nicht so Fett wie du!“Lachend fiel ich auf die Knie und umarmte den halfling.~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~XerathalasiaI Links Minx mit Sophia, das paar plaudert über Ihre Schwangerschaften, und verließ das Gasthaus. Alles hatte sich in sechs Monaten so sehr verändert. Was einst ein Feld war, wurde jetzt von menschlicher Aktivität zertrampelt. Der Hügel, wo wir begruben Dominari noch dort, Teppichboden in Blumen. Sophia Tempel wuchs vor ihm, Dutzende von brawny Männer Einstellung Stein. Ich zog daran vorbei, wo ich die Birne gepflanzt habe.Ich lächelte. She’d gekeimt, eine rosa Blume Stossen aus dem Boden von einer Rebe. Es war offen, ein kleines baby inmitten der Blütenblätter. Ich kniete mich nieder und bürstete die Blume. Das Kind öffnete Ihre Augen. Ich hörte Gurgeln coos in meinem Geist.“Du bist einfach wunderschön“, sagte ich Ihr in elven. Ihre Blütenblätter raschelten. “Genau wie deine Mutter.“Sie wäre hier glücklich, genau wie meine ungeborene Tochter Lynette. Ich konnte es fühlen wie ich der blossom von Ihrer Mutter erzählte. Es würde ein solches Leben hier geben. Es wäre etwas besonderes. Ich würde Angela, Minx, Sophia, Chaun und Aurora helfen, etwas aufzubauen, das anhält. Etwas, das ankommt.~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Ritter Angela“ich kann nicht glauben, dass Kevin hier ist“, sagte Sophia, als Sie in unsere provisorischen Zimmer im Gasthaus ging. Unser Quartier wäre im Tempel, sobald es wurde abgeschlossen.“Strip“, sagte ich mit befehlender Stimme. Ich war schon nackt und hielt Seile in der hand.“Ja, mein Ritter“, keuchte Sie, Ihre weißen Roben flogen automatisch ab.Sie fielen von Ihr Körper, enthüllt Ihre Brüste, geschwollen größer durch Ihre Schwangerschaft. Ihr Bauchnabel piercing schwankte über Ihren Runden Bauch, als Sie sich bewegte, Ihre grünen Augen breit. Es gab einen Hauch von Frage in Ihnen. Sie wusste, dass Sie in Schwierigkeiten war, aber Sie wusste nicht, warum.Und wirklich, Sie war überhaupt nicht in Schwierigkeiten. Ich wollte Sie nur Fesseln und disziplinieren.Sie war so schön. Ihre Titten wackelte mit festen Schönheit als Sie sich bewegte, schwankte Ihr Bauch. Ich liebte die Kurve. Unsere Tochter wuchs in Ihr. Es machte meine Klitoris Pochen, Schmerzen in einen harten, pochenden Schwanz zu verwandeln, als Sie zu Ihrer position ging. In der schweren, holzsparren oben wurden Ringe für das Seil Durchlaufen gesetzt. Sie waren so viel Spaß.Ich zog zu Ihr und ließ meinen Schwanz sprießen. Ich zitterte, als meine Klitoris anschwoll, dick und hart wurde, bevor Sie herauskam ich. Es prallte, als ich ging, die Spitze pochte so hart für meine acolyte. Ich starrte auf Ihren schlanken Rücken zu Ihrem geschwungenen Arsch, die Schwellung Ihres Bauches spähte um Ihre Seite.Die rauen Fasern der robe rutschte durch meine hand, als ich hinter Ihr drückte. Mein Schwanz hat Ihren Arsch gestoßen, die Spitze gleitet zwischen Ihren Pobacken. Sie stöhnte und zitterte, als Sie Ihre Arme hob, um gefesselt zu sein, so Devot.“Tun Sie weißt du, warum du bestraft wirst, acolyte?“Ich fragte in meiner Kommandostimme.“Nein, mein Ritter.““Du warst unhöflich zu Kevin und seinen Frauen. Dies ist ein einladender Ort, und Sie hielt grell und sein feindselig zu Ihnen.“Sie zitterte. „Es tut mir Leid, mein Ritter.“Ich lehnte mich an und nickte Ihr Ohr. “Du wirst deinen Kummer Schreien. Zwanzig Wimpern.“Sie ließ ein Stöhnen, Ihre Pobacken an der Spitze von mein Schwanz. Meine Muschi schmerzte, als die Freude meinen Schaft hinunterrippelte. Ich wollte Sie nur ficken. Aber noch nicht. Ich wollte, dass Ihr Arsch rot leuchtete, bevor ich Sie genoss.Mit geübtem Geschick habe ich Ihr Rechtes Handgelenk gebunden. Ich Gewinde das Seil durch den ersten Haken und dann die zweite, bevor Sie es auf Ihr linkes Handgelenk. Ich Band es um Sie herum, dann Schleife ich ein zweites Seil um die Länge zwischen den beiden Haken. Ich zog Sie an, kuschelte Ihre Arme und Zwang Sie über Ihren Kopf. Ich habe dieses Seil an einen Dritten Haken gebunden. Sie schwankte, auf Ihren Zehenspitzen, Ihre Brüste und schwangeren Bauch wackeln.Ich musste auf Ihren Bauch aufpassen. Nicht Ihren ganzen Körper Auspeitschen. Was für ein Mitleid.Sie saß da, Säfte tropften Ihre Schenkel herunter, als ich an unsere Wand ging. Inspiriert von Kapitän Thyrna, ich ‚ d bedeckt es in meine wachsende Sammlung von Paddel, flogger, reitpflanzen und Peitschen. Ich packte einen flogger und änderte meine Meinung. Ich schnappte mir eine reitpflanze, der steife ledergewickelte Stock hinterließ köstliche Nähte an Ihrem weißen Arsch.Sophia stöhnte auf, als Sie sah es.Ich ging zurück zu Ihr, mein Schwanz und Titten Prellen. Ich war so hart für Sie. Ich wollte Sie so sehr ficken. Vielleicht war es Kevin zu sehen. Es Tat weh, nur ein bisschen, zu sehen, dass er weitergezogen war. Und auf drei andere Frauen.Aber ich war auch glücklich für ihn. Wir hatten etwas für eine Weile, liebten einander, aber wir waren nur noch’t das richtige für jeden anderen. Ich dachte, wir waren, aber das Leben nahm uns in anderen Richtungen und zu neuen Entdeckungen. Und er sah so glücklich aus mit seinen drei Frauen.Während ich mit meiner Frau und meinem Schwanz zufrieden war.Die Ernte zischte, als ich Sie schwang.CRACK!Meine Muschi am Klang geballt. Rot welt stieg über beide von Sophia Hintern-Wangen. Ihr schmerzschrei machte mich so nass. Sie liebte die Qual. Und ich liebte es, Sie zu verletzen, Ihren Körper zu markieren, um mein Eigentum an der Frau zu beweisen, die ich liebte.Mein akolyt.CRACK!Ich drehte die Ernte wieder und Malte einen zweiten Streifen, der den ersten durchkreuzte. Die puckered welt stieg schnell. Ihr Arsch wackelte, als die Seile knarrten. Ich stöhnte und liebte es. Ich streichelte meinen Schwanz mit meiner freien hand bewundere ich meine Arbeit, höre Ihr zu.“Es tut mir so Leid, mein Ritter“, stöhnte Sie.Ich rieb meine Ernte Ihren Oberschenkel und bürstete die Säfte. “Ich kann das sehen.“Ich zog es zurück und Sie hat es über Ihre Oberschenkel geschleudert. Nicht so hart, wie ich auf Ihrem Arsch gelandet bin, aber genug, um Sie springen zu lassen, Ihr Körper bewegt sich vorwärts. Sie schwankte, Ihre Hüften zitterten, dieser wunderschöne Bauch schwankte.Ich habe Sie gezüchtet. Unsere Tochter, die in Ihrem Bauch wuchs, war so ein wunderbares Geschenk.CRACK!Ich habe jeden Schlag genossen.CRACK!Jede welt.CRACK!Jedes Wimmern schreit.CRACK!“Es tut mir so Leid“, stöhnte Sie, Ihre braunen Haare wiegten, Tränen Ihre Wangen fallen.CRACK!Säfte überschwemmen Ihre Oberschenkel.CRACK!Sie liebte den Schmerz.CRACK!Sie liebte die Unterwerfung.CRACK!Sie war meine.CRACK!Säfte dribbelten meine eigenen Schenkel hinunter. Mein Schwanz war so schmerzlich hart, als ich auf Ihren genähten Arsch starrte. Es würde Tage dauern, bis Sie geheilt ist. Tage des Fühlens Ihre Strafe jedes mal, wenn Sie sich setzte. Tage, an denen Sie daran erinnert wurde, dass Sie meine war.CRACK!Hüfte wackelte, drücken zurück, eifrig für die Ernte der nächsten Kuss.CRACK!Ich zitterte, meine Brüste wuchsen, als die Leidenschaft durch mich wehte. Ich habe die Ernte nach oben geschleudert. Es zischte zwischen Ihren Schenkeln und schlug nass auf Ihre Muschi. Sie prallte gegen die Füße. Sie schrie vor Schmerzen und Vergnügen.Säfte stürzten Ihre Schenkel hinunter.“Mein Ritter!“Sie heulte, als der Schmerz über Ihre rasierte Muschi explodierte. “Ich war so schlecht! So frech!““Ja“, stöhnte ich, beobachtete Ihr Sperma, Ihr paingasm fließt durch Sie. Sie waren immer die stärksten.Ich musste es fühlen.Ich warf die Ernte zu Boden und packte Ihre Hüften. Mein Schwanz gerammt in Ihre Muschi. Ich stöhnte, als Ihre enge Scheide über meinen Schwanz stöhnte. Ihre Hitze massierte meinen Schwanz. Ich stöhnte, umarmte Sie, meine Hände roaming Ihren schwangeren Bauch, als Sie schlug.“Das ist es“, keuchte ich. “Das ist, was Sie bekommen für schlecht.““So schlecht“, stöhnte Sie, Ihre Stimme kehlig mit Leidenschaft, Ihre Muschi spasming so hart auf meinen Schwanz.Ich zog mich zurück und stürzte mich in Ihre spasmingtiefen. Rapture verbrannt um meinen Schwanz. Vergnügen durchflutete meinen Körper, als Ihre heiße Seide meinen Schaft massierte. Ich pumpte meine Hüften und drückte meine kissentitten in Ihren Rücken.Meine Nippel pochten, als ich meinen acolyte so hart fickte. Sie schwankte, als ich in Sie rammte, die Seile knarrten über unseren Köpfen. Ich nuschelte an Ihrem Hals, meine Hände streichelten Ihren Runden Bauch. Ich knallte über und über in Ihre schwangere Muschi, als Sie cumming hielt und cumming.Meine Säfte dribbelten mir in die Oberschenkel. Meine Muschi geballt jedes mal, wenn ich in Ihr begraben. Mein Schwanz pochte in Ihre Tiefe. Mein Fleisch schlug in Ihren Arsch und machte Sie Keuchen und Stöhnen. Schmerz und Vergnügen verbrannt in Ihrer Leidenschaft.“Fick mich weiter, mein Ritter!“Sie stöhnte. „Benutze mich! Leg dein Sperma in mich!““Ja“, stöhnte ich und rammte meinen Schwanz so hart in Ihre Muschi. “Ich werde dich überfluten. Sie hat mich so hart gemacht. Dein Arsch ist so rot!““Ja!“Sie heulte und buckte härter.Ihr Bauch bewegte sich unter meinem Griff, als Sie zuschlug. Ihre Muschi spasmed so hart. Der Druck in den tiefen meiner Muschi. Ich schauderte, fickte Sie so hart wie ich konnte, rammte meinen Schwanz in meine Sklavin, meine Liebe. Ihre Fotze drehte sich um meinen Schwanz.Die Reibung war intensiv. Ihr spasming Seide so heiß. Ich stöhnte, meine Hüften Pumpen außer Kontrolle, verzweifelt nach meinem Orgasmus. Ich küsste mich um Ihren Hals und saugte dann hart. Meine Zähne knabberten. Noch ein Zeichen auf Ihrem Fleisch.“Mein Ritter!“Sie heulte immer wieder, verlor den Schmerz und rapture als Sie cumming gehalten.Ich begrub mich in Ihre tiefen. Es war zu viel. Ihre Muschi saugte an meinem Schwanz. Meine Eierstöcke sind in den tiefen meines Körpers geballt. Vergnügen explodierte aus meiner Fotze. Säfte stürzten ab meine Oberschenkel als die Entrückung durch mich Eilte.Und mein Mädchen-Sperma überflutete Ihre schwangere Muschi. Ich hielt an Ihrem schwangeren Bauch fest, als ich meinen Samen in Sie pumpte. Ich stöhnte in Ihren Hals und liebte Sie so sehr. Der Freude brannte durch mich. Die doppelte Freude einer pussy spasming bliss und ein Schwanz Pumpen Ekstase. Die twin Entrückung erreichte meinen Verstand, wirbelte durch mich, ließ mich Keuchen und Keuchen. Ich stürzte gegen Sie schaudernd.“Sophia,“ ich stöhnte. “Meine süße Sophia. Ich Liebe dich so sehr.““Mein Ritter“, keuchte Sie. „Liebe dich. Ich Liebe dich so sehr.“Ich hielt meine Frau, mein Schwanz in Ihrer Muschi begraben, unsere Liebe teilen. Das war nicht das Leben, das ich mir je vorgestellt habe. Aber es war das Leben, das ich hatte, das Leben, das mir solche Erfüllung brachte. Von Drachen Rest, würde ich schützen die Königreiche von Menschen von jeder Sicherheitsbedrohungen.Mit meinem acolyte an meiner Seite. Und es war alles Dank Ihr. Die Flammende Frau. Tränen brannten in meinen Augen.“Delilah“, stöhnte ich.“Was, mein Ritter?“Sophia fragte, Ihre Worte verschwanden. “Was über Sie?““Ich möchte unsere Tochter Delilah nennen.“Meine Hände rieben Ihren Bauch. Ich spürte unsere Tochter Schicht.“Das ist schön“, sagte Sophia, Ihre Stimme Riss. “Delilah.“~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Epilog – Zweihundert Jahre Später kniete sich der Freiherr von Dragon’s RestKnight-Errant Delilah im Schrein nieder. Sie war nicht die Dame Delilah, oder sogar die Erstgeborene Tochter der drachenspielerin und Ihres Akolyten. Aber Sie war Angela und Sophia Nachkommen, und der name Delilah wurde durch die Generationen weitergegeben. Sie war jung, Ihr rotes Haar fiel über Ihre Schultern Bürsten die Schulterschützer Ihrer Rüstung, Ihre grünen Augen starren auf das Schwert in der Hand der Statuen. Die Flammende Frau Stand stolz in Ihrer Rüstung und hielt den schwertstoß zeigen Sie zuerst auf den schreinboden.Delilah konnte die macht des drachenspielers Schwert fühlen. Die adamantium-Klinge hatte einen silbrigen Schimmer, der goldene Griff glänzte. Keine hand, außer Stein, hatte berührte es in fast zweihundert Jahren. Wie jeder Ritter Dragoon vor Ihr betete Sie vor dem Schwert am Vorabend des Beginns Ihrer Suche, Ihr eigener akolyt von Saphique erwartete Sie im Tempel. Delilah Herz schlug in Ihre Brust, als Sie sah die zwei Statuen flankieren das Schwert und es ist Beschützer: die Drachenjäger suchen so stark und stolz, und Ihre Acolyte suchen so Devot und schön.“Sei mit mir“, betete Delila zu Ihren Vorfahren und hoffte, dass Sie Sie aus dem Astralreich beobachteten. Ihre Körper ruhten unter Ihren Füßen, Angela und Sophia immer zusammen. Sechs weitere Statuen lief die Länge des Raumes. Ihre Gefährten. Thrak und Faoril, Chaun und Aurora, Xerathalasia und Marianne. Zusammen haben Sie etwas erstaunliches erreicht. Sie töteten den letzten Drachen und retteten die Welt, nur die tapfere Dame Delilah im wilden Kampf zu verlieren.Ich hoffe, ich mache sogar einen Bruchteil von dem, was Sie Taten, dachte Delilah, Ihre Augen kehren zum Schwert zurück.“Glaubst du, du gehst zu es schwingen?“ein chortling Stimme fragte.Delilah sprang, halb auf und drehte sich um, um einen halfling auf einem der Pfähle zu sehen. Die Ritter-errant Augen erweitert. “Marianne?““Glaubst du, du bist die Auserwählter?“der halfling fragte, sprang zum nächsten pew und hockte mit anmutiger Geschicklichkeit darauf. Von den neun lebten nur noch Sie und Ihre elffrau. “Faoril’s Zauber ist mächtig, mächtig. Können verlieren Sie eine hand, wenn Sie nicht sicher sind.“Delilah sah das Schwert in der Hand Ihres Namensvetters. „Nein, ich glaube nicht, dass ich bin. Meine Suche ist nicht so gefährlich.““Du weißt nie“, Marianne zuckt, Ihr metallisch-rotes Haar wiegt. Sie hatte das gleiche minx-like grinsen von den bardischen Liedern. „Vielleicht haben Sie Ihre Vorfahren Feuer. Du siehst aus wie Sie.“Das lächeln wurde traurig. “Du siehst aus wie Sie beide.““Wie waren Sie?“Delilah fragte, Eifer wehte durch Sie. Sie sollte beten, aber Marianne und Ihre Frau Xerathalasia erschienen nicht mehr oft in der öffentlichkeit. Ihrer Kinder pflegten den Lebenden Garten, Elfen mit der Statur der Kinder und die Schönheit der Göttinnen.“Chaun könnte es dir besser sagen“, sagte Marianne und sprang von den Bänken und landete neben Delilah. Sie hockte, Ihre Brüste wackeln in dem Stoffband, das Sie enthielt. „Obwohl das Epos, das er komponierte, nur halb richtig ist. Poetische Lizenz, nannte er es. Ich habe all das schlechte Zeug ausgelassen. Keine Erwähnung bei alles, wie langweilig es war, Vyman Plain zu überqueren.““Bitte, Sag es mir“, lächelte Delilah.Marianne zuckte mit den Schultern. „Warum nicht. Ich bin sooooo langweilig.“Es war so eine seltsame Sache, von einer der neun zu hören Held. Aber Delilah hörte gespannt zu, als der halfling in Ihre Geschichte eintrat. Der Ritter-errant Trank es ein, inspiriert von der Geschichte Ihrer Vorfahren und Ihrer Freunde.Vielleicht verliebe ich mich in meine acolyte, dachte Delilah. Sie ist süß.Ihre Klitoris schmerzte unter Ihrem Kettenhemd und wollte in einen mädchenschwanz Pochen, was beweist, dass Sie Angela Dragonslayer’s Nachkomme war. Im Hinterkopf Ihrer Gedanken, Sie fragte sich, ob Sie das Schwert ziehen würde.Oder vielleicht wäre es eine andere.So oder so, Ritter-Errant Delilah wusste, dass Sie mit Ihrem eigenen acolyte an Ihrer Seite schützen und verteidigen würde.Das ENDE der Ritter und der Akolyt

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*